Radio Garden: Eine akustische Radio-Reise um den Globus

Für Radiofans das Paradies auf Erden: Mit der App Radio Garden kann man fast 8000 Radio-Sender anhören.

Eine Weltkarte auf einem Tablet. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Dank Radio Garden können Menschen weltweit auch Radio Grischa hören. Getty Images / Bildschirmaufnahme / Bildmontage

Worum geht’s?

Manchmal hängen einem auch die Lieblings-Sender zu den Ohren raus. Radio Garden ist die Lösung: Die App versammelt 8000 Radio-Stationen aus 160 Ländern, die man sich live anhören kann.

Die App ist als dreimensionale Weltkugel dargestellt. Darauf sind kleine grüne Punkte eingezeichnet – Zeichen für Radio-Stationen. Wählt man diese an, kann man live in die Radio-Stationen reinhören – und eine akustische Reise beginnen.

Das Projekt wurde von Wissenschaftlern aus Deutschland, Dänemark, Grossbritannien und den Niederlanden als Online-Ausstellung im Rahmen eines Forschungsprojekts zur europäischen Radiokultur entwickelt.

Zusatzinhalt überspringen

Screenshot

Wir sprechen über aktuelle Geschichten und Debatten im Internet. Von Montag bis Donnerstag um 17.40 Uhr in der Rubrik «Screenshot» bei Radio SRF 2 Kultur.

Warum ist’s interessant?

Radio Garden ist eine akustische Weltreise. Zu hören, was Menschen in Kinshasa oder in einem Kaff in England hören, lässt den Geist reisen.

Es ist faszinierend zu hören, welche Themen Menschen in anderen Ländern bewegen, welche Musiker sie hören, worüber sie sprechen – auch wenn man bei Radio Garden oft an die Grenzen der eigenen Sprachkenntnisse stösst.

Besonders ist auch die Sammlung an Jingles, die Radio Garden bietet. Ein für unsere Ohren seltsamer Jingle aus Marokko, bei dem Moderator selbst mitjohlt, oder ein nostalgisch stimmender, very britisher Jingle aus einem kleinen Ort in England: die Auswahl an Jingle-Trouvaillen ist reich und unterhaltsam.

Artikel von «Wired» zu Radio Garden