Kulturgeschichten im Netz Schwimmen im Fluss, schwärmen auf der Piazza: Unsere Hinklicker

Im Strom schwimmen, über die Piazza schreiten und Schweizerpsalm singen: Mit diesen Hinklickern verabschieden wir uns ins Wochenende.

Dieser Anblick macht Lust aufs Wochenende: Nichts wie ab in die Flussbadi!

Badende Menschen im Rhein. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In Basel lässt man sich treiben. Und wohl bald auch in Berlin, Paris und New York. Keystone

Was Basel, Bern und Zürich längst kennt, macht jetzt auch in Berlin, Paris und New York Schule.

Dieses Quiz zeigt Swissness

Im Ausland gelten wir Schweizer wohl als die, die als erste mit dem Strom schwimmen.

Wer zum Schweizer werden will, muss noch ganz andere Gepflogenheiten des Landes kennen. Machen Sie den Test: Würden Sie den roten Pass erhalten?

Morgenröte für Nationalhymnen

Eine Frage im Anschluss: Kennen Sie den Text des «Schweizerpsalms»?

Wohl nur die strammsten Eidgenossen singen am 1. August fehlerfrei über Morgenrot und Strahlenmeer hinaus. Etwas verstaubt mutet es für manchen an, wie da inbrünstig gebetet und selig geträumt wird.

Dabei kommt die Schweiz noch glimpflich weg: «Italien hat gerufen / Wir sind bereit zum Tod» singen unsere südlichen Nachbarn. Zum Glück gibt's Alternativen:

Locarno beginnt – zum 70. Mal

Eine Perle unter den Fittichen Helvetias: Das Filmfestival in Locarno. Es findet dieses Jahr zum 70. Mal statt.

Der filmische Auftakt diese Jahr: Mutig, hinreissend und im besten Sinne kauzig. Charmant und cool der diesjährige Stargast: Adrien Brody.

«Natürlich und liebenswürdig, wie es sich heute für Publikumslieblinge ziemt» – urteilte die Wochendschau des SRF vor 70 Jahren über Linda Darnell:

HTML Embed
Locarno 1947

Die amerikanische Schauspielerin war ein Star der ersten Stunde in Locarno. Seither haben sich viele Promis die Ehre gegeben.

Die Französin, der Amerikaner

Zwei funkelnde Sterne am Filmhimmel sind diese Woche erloschen.

Schön, schlau und leidenschaftlich war die französische Schauspielerin Jeanne Moreau, stand für Godard, Truffaut oder Fassbinder vor der Kamera, spielte Liebende, Puffmutter, Nonne und Königin.

«Ich höre erst auf, wenn ich tot bin», sagte Moreau einst in einem Interview. Kein Wunder, wurde sie zur Ikone.

Der amerikanische Schauspieler Sam Shepard spielte oft Nebenrollen – aber nie beliebige. Als Autor kratzte er erbarmungslos am Lack des amerikanische Traums. So tiefschürfend, dass er dafür einen Pultizer-Preis erhielt.

Literatur – diese Leidenschaft verband Sam Shepard auch mit Patti Smith. «We knew each other for such a long time», schreibt sie in einer persönlichen Erinnerung an ihren Freund. Worte, die berühren.