Fotoprojekt #SignedByTrump Trump – die nackte Wahrheit

Trumps Sprüche gehen oft unter die Gürtellinie. Eine Künstlerin hat sie nun auf nackte Haut gemalt.

Eine Frau hält sich die Hand vor den Intimbereich. Oben steht: Greif ihr zwischen die Beine! Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Beim Trumps Sprüche sträuben sich einem schon mal die Nackenhaare – das macht das Fotoprojekt #SignedByTrump bewusst. GettyImages / Bildschirmaufnahme / Bildmontage

Worum geht’s?

Der designierte Präsident ist bekannt für derbe Sprüche. Eine frauenfeindliche Auswahl davon hat die 18-jährige US-amerikanische Studentin Aria Watson für ihr Fotoprojekt #SignedByTrump auf nackte Frauenhaut gemalt – es sind Aussagen wie «Grab‘em by the pussy», «You have to treat them like shit» oder «Young and beautiful piece of ass».

Das Projekt entstand im Rahmen eines Fotokurses. Als es jedoch mit Trumps Wahl ernst wurde, entschloss sich die junge Feministin – wie sie sich selbst bezeichnet – dazu, das Projekt online zu verbreiten.

Zusatzinhalt überspringen

Screenshot

Wir sprechen über aktuelle Geschichten und Debatten im Internet. Von Montag bis Donnerstag um 17.40 Uhr in der Rubrik «Screenshot» bei Radio SRF 2 Kultur.

Die Bilder wurden mittlerweile millionenfach angeschaut. Auf Facebook und Instagram sind die Fotos mittlerweile gelöscht – sie verstossen gegen die Richtlinien, weil sie Nacktheit zeigen. Sie sind jedoch auf Tumblr zu sehen.

Warum ist’s interessant?

Das Fotoprojekt macht Trumps sexistische Sprüche plastisch – und noch eindringlicher. Mit dem Projekt will die junge Amerikanerin einem Frauenbild entgegenwirken, das durch den neuen Präsidenten zur Norm werden könnte.

Das kommt bei einem breiten Publikum an: Im Minutentakt werden die Bilder auf Twitter geteilt. Auch auf T-Shirts werden die Sprüche gedruckt.

- Das Fotoprojekt #SignedByTrump auf Tumblr