Wikimedia-Fotowettbewerb So wunderschön kann Wissenschaft sein

Wikimedia lanciert einen Fotowettbewerb für wissenschaftliche Fotografie. Es ist die erste weltweite Ausgabe.

Worum geht’s?

Wissenschafts-Artikel gibt’s auf Wikipedia zur Genüge. An schönen Fotos, die die Wissenschaft illustrieren, mangelt es jedoch.

Das will Wikimedia ändern. Die Stiftung, die freies Wissen und freie Inhalte fördert und zu der beispielsweise die Online-Enzyklopädie Wikipedia gehört, hat deshalb zusammen mit Wissenschaftlern und Wissenschaftsjournalisten aus aller Welt die «Wiki Science Competition» lanciert.

Zusatzinhalt überspringen

Screenshot

Wir sprechen über aktuelle Geschichten und Debatten im Internet. Von Montag bis Donnerstag um 17.40 Uhr in der Rubrik «Screenshot» bei Radio SRF 2 Kultur.

Fotografen weltweit werden aufgerufen, Fotos hochzuladen, die die Welt der Wissenschaft dokumentieren. Der Fotowettbewerb läuft bis Ende November 2017. Eine Jury kürt dann auf nationaler, aber auch auf internationaler Ebene die besten Fotos.

Warum ist’s interessant?

Es ist nicht die erste «Wiki Science Competition». 2015 gab es eine europäische Ausgabe. Nun findet der Wettbewerb zum ersten Mal weltweit statt.

Von der Nahaufnahme einer Haubenfangschrecke bis zum tüftelnden Wissenschaftler: Die Fotos vom Wettbewerb 2015 geben Einblick in Welten, die man sonst nicht zu sehen kriegt – oder mit blossem Auge gar nicht sehen kann. Die Fotografien sind meist sehr ästhetisch und in der Umsetzung sehr anspruchsvoll.

Die «Wiki Science Competition» ist nicht der erste Fotowettbewerb, der von der Wikimedia-Stiftung organisiert wird. Es gab bereits Wettbewerbe wie «Wiki Loves Monuments» oder «Wiki Loves Earth». Ersterer ging als weltweit grösster Fotowettbewerb ins Guinness-Buch der Rekorde ein. Über 160'000 Fotos wurden eingereicht.