Zum Inhalt springen
Inhalt

Am Donnerstag Winteranfang Der Winter kommt um 17.28 Uhr

Am Donnerstag 21.12.2017 erreicht die Sonne um 17.28 Uhr den südlichsten Punkt ihrer scheinbaren Umlaufbahn. Dann steht sie auf 23,4 Grad Süd senkrecht. Das bedeutet für uns: Wir haben nicht nur den astronomischen Winteranfang, sondern auch noch den kürzesten Tag des Jahres.

Am Donnerstagabend um 17.28 Uhr steht die Sonne senkrecht über dem südlichen Wendekreis, also direkt über dem südlichsten Punkt der jährlichen Umlaufbahn. Dieser liegt auf 23,4 Grad Süd oder anders gesagt, 2609 Kilometer südlich des Äquators. Dies bedeutet auf der nördlichen Halbkugel, dass der Donnerstag der kürzeste Tag des Jahres ist.

Beleuchtetes Schulhaus in Zäziwil.
Legende: Winter in Zäziwil Die Tage sind kurz, und so wird es schon früh am Abend dunkel. Fritz Ischer

Tageslänge nimmt von Süden nach Norden ab

Südlich des südlichen Polarkreises herrscht zurzeit ewiger Tag. Das sind also die Gebiete mit Mitternachtssonne. In Rio de Janeiro, wo die Sonne praktisch senkrecht steht, dauert der Tag rund 13,5 Stunden und am Äquator dauert es zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang genau 12 Stunden. Nördlich des Äquators erlebt man am Donnerstag den kürzesten Tag des Jahres, aber auch da gibt es grosse Unterschiede. In Rom dauert dieser 9 Stunden und 7 Minuten. In Zürich, das doch deutlich nördlicher liegt, vergehen 8 Stunden und 28 Minuten zwischen Sonnenauf- und -untergang, also 39 Minuten weniger als in Rom. Am Polarkreis, auf 66,6 Grad Nord, geht heute die Sonne gar nicht mehr auf. Obwohl nördlich des Polarkreises die Sonne gar nicht mehr aufgeht, ist es dort nicht absolut dunkel. SRF METEO hat dem Thema einen Hintergrund gewidmet.

Verschneite Holzfigur im Schanfigg.
Legende: Winter Schon vor dem astronomischen Winteranfang präsentiert sich das Schanfigg gut eingeschneit. Arno Mainetti