Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Radar April abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus me_meteo vom 01.05.2019.
Inhalt

April-Bilanz Im Norden trocken, im Süden nass

  • Am Jurasüdfuss gab es nur30 mm
  • Es fehlen teils 70% des Aprilregens
  • Im Süden fielen teils 300 bis 400 mm
Karte, trockene Fläche von den Freiburger Alpen bis Aargau
Legende: Statistik April Im Norden zu trocken, im Süden teils sehr nass. SRF Meteo

Der April geht mit Schauern zu Ende, sie werden das Regendefizit lokal noch ausgleichen können. In einem Streifen vom Entlebuch bis in den Kanton Aargau gab es in diesem Monat weniger als 50% des normalen Regens.

Am Jurasüdfuss gab es teils nur 30 mm Regen, was nur einem Drittel entspricht, wenn man es mit den Normwerten (1981 bis 2010) vergleicht.

Ganz anders im Süden. Man findet Orte mit 300 bis 400 mm Regen im April 2019, was der doppelten Niederschlagsmenge eines durchschnittlichen Aprils entspricht.

Normal war der Monat punkto Niederschlag im Südtessin sowie in einem Streifen vom Wallis über das östliche Berner Oberland, Ob- und Nidwalden, Glarneralpen bis Nordbünden.