Zum Inhalt springen
Inhalt

Archäologie in Wales Trockenheit deckt Umrisse alter Gebäude auf

Fehlender Regen kommt den Historikern in Wales gelegen. Sie erforschen mit Hilfe von Luftaufnahmen alte Siedlungen oder archäologische Stätten.

In Wales nutzen die Archäologen unterschiedlichen Pflanzenwuchs bei Dürre aus. In einem aufgefüllten, antiken Graben kann die Vegetation unter Umständen tiefer wurzeln, auch vermodernde Pfähle bieten diese Möglichkeit. So finden die Pflanzen trotz ausbleibendem Niederschlag eher noch feuchte Bodenschichten.

Auch Schweizer Luftaufnahmen erzählen Geschichten

Luftbild der Thurebene mit feinen Strukturen.
Legende: Thurebene im Thurgau Ich bin zwar kein Experte in diesem Gebiet, aber ich vermute hier einen alten Bachlauf oder eine ehemalige Flussrinne. Bundesamt für Landestopografie swisstopo , Link öffnet in einem neuen Fenster

Beobachten Sie bei ihrem nächsten Flug die Felder ganz genau. Zum Teil lassen sich alte Strukturen erkennen. Dazu muss nicht einmal Trockenheit herrschen, die unterschiedliche Bodenbeschaffenheit ist auch so manchmal sichtbar.

Luftbild mit Fluss, Wälder und Felder mit feinen Strukturen.
Legende: Nördlich von Basel Auf der Insel und westlich des Rheins sind klare Fliessmuster zu erkennen. Bundesamt für Landestopografie swisstopo , Link öffnet in einem neuen Fenster