Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Astronomischer Sommeranfang Wie lange dauert der längste Tag?

Heute um 17.54 Uhr erreicht die Sonne den scheinbar nördlichsten Punkt der jährlichen Umlaufbahn. Dies bedeutet auf der nördlichen Erdhalbkugel, dass der heutige Tag des Jahres der längste sein wird. Die absolute Tagesdauer ist aber sehr unterschiedlich und dauert zwischen 12 und 24 Stunden.

Der astronomische Sommeranfang am 21. Juni geht auch einher mit dem längsten Tag auf der nördlichen Erdhalbkugel. Dabei gibt es aber grosse Unterschiede.

Dämmerungsstimmung in den norwegischen Fjorden.
Legende: Dämmerung Je weiter man nach Norden fährt desto länger wird auch die Dämmerung. FB

Maximal 16 Stunden

Am Nordrand der Schweiz vergehen genau 16 Stunden zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang. In Bargen/SH ging die Sonne am Morgen um 05.29 Uhr auf und heute Abend ist um 21.29 Uhr Schluss. Allein in unserem Land ist der Unterschied der Tageslänge schon ziemlich gross. In Chiasso an der Südspitze der Schweiz vergehen nämlich nur 15 Stunden und 44 Minuten zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang. Gefühlt dauert der Tag natürlich an beiden Orten deutlich länger, gibt es doch am Morgen wie auch am Abend eine Dämmerungsphase. Zählt man noch die sogenannte Bürgerliche Dämmerung zum Tag, so ist es in Schaffhausen 17 Stunden und 22 Minuten hell, in Chiasso sind es 17 Stunden und 1 Minute.

Blick auf das Rathaus von Oslo.
Legende: Oslo In der norwegischen Hauptstadt vergehen heute 18 Stunden und 50 Minuten zwischen Sonnenauf- und untergang. FB

Mitternachtssonne

Je weiter man nach Norden reist, desto länger wird der Tag. In Berlin vergehen zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang 16 Stunden und 50 Minuten, in der norwegischen Hauptstadt Oslo sind es 18 Stunden und 50 Minuten. Reist man noch weiter nach Norden, erreicht man bei rund 66,5 Grad den nördlichen Polarkreis. Nördlich dieser Marke geht die Sonne den ganzen Tag nicht unter. Man spricht von der sogenannten Mitternachtssonne. Je weiter, dass man vom Polarkreis nach Norden fährt, desto länger dauert die Phase der Mitternachtssonne. In der norwegischen Stadt Tromsö geht die Sonne zwischen dem 20. Mai und dem 22. Juli gar nie unter. Es ist also mehr als 2 Monate nonstop Tag. Am Nordkap dem nördlichsten Punkt des europäischen Festlandes dauert die Phase der Mitternachtssonne sogar vom 14. Mai bis am 29. Juli.

Blick auf Tromsö und die Eismeerkathedrale.
Legende: Tromsö In Tromsö geht die Sonne während mehr als zwei Monaten gar nie unter. FB

Am Äquator scheint die Sonne immer 12 Stunden

Fährt man von der Schweiz dagegen nach Süden so nimmt die Tageslänge bis zum Äquator im Sommerhalbjahr ab. Dort dauert heute der Tag, wie auch an allen anderen 365 Tagen im Jahr, ziemlich genau 12 Stunden. Mitleid mit den Bewohnern in Äquatornähe muss man aber nicht haben: Im Winterhalbjahr gleicht sich die Geschichte wieder aus.