Bis am Dienstag erneut Regen im Süden

Bis Dienstag früh muss mit weiteren 10 bis lokal 50 Millimetern gerechnet werden.

Der Lago Maggiore ist über die Ufer getreten, einige Palmen ragen aus dem Wasser. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Überschwemmungen am Lago Maggiore David Volken

Nochmals 20 bis lokal 50 Millimeter

Bis in die Morgenstunden des Dienstags regnet es weiter, oberhalb von 800 bis 1400 Metern schneit es. Bis am Dienstag früh muss im Tessin, im Misox und im Bergell nochmals mit 10 bis 30 mm Niederschlag gerechnet werden, im Bereich Centovalli und Maggiatal sind bis 50 mm möglich.

Hochwasser und Erdrutsche

Die Hydrologen vom Bundesamt für Umwelt (BAFU) rechnen bis Dienstag nochmals mit einem leichten Anstieg der Wasserstände von Lago Maggiore und Lago di Lugano. Am Lago Maggiore werden 10 - 30 Zentimeter, am Lago di Lugano 10 - 20 Zentimeter erwartet. Damit werden die Höchststände der vergangenen Tage wahrscheinlich um einige Zentimeter überschritten. Zudem sind bis Dienstagmorgen lokale Erdrutsche nicht ausgeschlossen.

Ab Dienstag allmähliche Entspannung

Ab Dienstag entspannt sich die Gefahr von Erdrutschen und hochgehenden Bächen. Es ist grösstenteils trocken, und die Sonne setzt sich tagsüber durch. Von Mittwoch bis Freitag geht es im Süden sonnig und trocken weiter.

Die Seepegel sinken jedoch nur allmählich, so dass die Gefahrenstufe 5 voraussichtlich erst gegen Ende der Woche unterschritten wird. Zudem stellt sich die Frage, wie viel Abfluss der viele Schnee in den Bergen generieren kann. Steigt die Nullgradgrenze in den kommenden Tagen schnell an, können die grossen Mengen an Schmelzwasser die Pegel noch längere Zeit hochhalten.