Bitterkalter Morgen - der Schnee macht es möglich

-20 Grad gab es gestern Morgen bei Kriessern im St. Galler Rheintal. Der liegende Schnee trägt seinen Teil zu solch tiefen Temperaturen bei. Die abstrahlende Wärme kann wegen der isolierenden Schneedecke fast nur der Luft entzogen werden, die Abkühlung wird verstärkt.

Graphik zu Wärmeabstrahlung. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schnee isoliert Eine Schneedecke verhindert den Wärmeentzug aus dem Boden, entsprechend kühlt sich die Luft stärker aus. SRF Meteo

Bitterkalter Morgen - was braucht es grundsätzlich

  • Keine Wolken: Damit die Wärme ungehindert ins Weltall abstrahlen kann, muss es möglichst sternenklar sein.
  • Kein Wind: Das Kaltluftpolster baut sich vom Boden her auf, Wind zerstört es immer wieder.
  • Frostig: Natürlich muss die Luft so oder so schon kalt sein.

Schnee perfekt für bitterkalte Morgen

Die abgestrahlte Wärme wird normalerweise dem Boden und der Luft entzogen. Durch die Schneedecke kommt der Wärmefluss aus dem Boden praktisch zum Erliegen. Die Abstrahlung unterscheidet sich zwischen einem aperen und schneebedeckten Boden grundsätzlich kaum. Allerdings kann der Schnee einen Tick mehr Wärme abgeben, dies sorgt für noch etwas tiefere Temperaturen.

Wärmesabstrahlung: Zum Glück für uns Menschen

Die Atmosphäre besitzt ein sogenanntes «atmosphärisches Fenster». Sie lässt die langwellige Wärmestrahlung gut ins Weltall durch. Würde die Lufthülle diese zurückhalten, dann wäre es auf der Erde viel wärmer und unser Planet lebensfeindlich. Die Atmosphäre ist übrigens auch für das sichtbare Licht gut durchlässig, andererseits wird die UV-Strahlung glücklicherweise zum Teil zurückgehalten. Diese Strahlung ist bekanntlich für uns Menschen gefährlich.

Bitterkalte Morgen - ein Überblick

Im Flachland gab es gegenüber den Alpentälern keine vergleichbar tiefen Temperaturen, die Bise und der Hochnebel wirkten dagegen.

Tiefsttemperaturen dieser Woche

Messstation
Tiefstwert [°C]
Datum
Kriessern/SG-19.719.1.
Frutigen/BE-18.118.1.
Boltigen/BE-18.116.1.
Einsiedeln/SZ-17.819.1.
Ilanz/GR-17.618.1.
Schiers/GR-17.218.1.
Aigle/VD-16.819.1.
Bad Ragaz/SG
-16.720.1.
Schüpfheim/LU-15.220.1.
Altdorf/UR-13.718.1.