Zum Inhalt springen
Inhalt

Blasser Himmel Saharastaub in der Luft

Trotz viel Sonnenschein leuchtet der Himmel am Wochenende nicht im tiefsten Blau. Mit dem kräftigen Südwind in der Höhe wurde Mineralstaub aus der Sahara-Wüste bis zu uns transportiert. So könnte es durchaus sein, dass eine Ladung gelber Staub auf dem frisch geputzten Gartentisch landete.

Im Frühling besonders staubig

Hoch über unseren Köpfen, auf dem Jungfraujoch, werden täglich Daten zum Zustand unserer Atmosphäre erhoben. Dabei wird gemessen, wenn Saharastaub in der Luft liegt. Aus den Aufzeichnungen geht hervor, dass die Frühlingsmonate März bis Juni sowie die Herbstmonate Oktober und November besonders staubanfällig sind.

Gelb-orange statt rote Sonne

Statt kitschig rotem Sonnenaufgang verfärbt sich der Himmel mit Saharastaub in der Luft eher orange oder gelb. Je nach Anzahl und Grösse der Staubpartikel ergeben sich andere Farben. Dichter Saharastaub zum Beispiel gibt dem Himmel tagsüber eine gelbliche Tönung, am Abend jedoch dunkelt er diesen grau ab.