Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Wo regnet es ins Feuer? abspielen. Laufzeit 02:03 Minuten.
Aus Wetter vom 01.08.2019.
Inhalt

Bundesfeiertag Der 1. August wird nur lokal verregnet

Heute feiert die Schweiz sich selbst - und das am liebsten unter freiem Himmel bei trockenem Wetter - es sieht für die Meisten gut aus.

Ein Karte zeigt, wo die Wurst am ehesten trocken bleibt, nämlich im Flachland.
Legende: Je mehr Würste auf der Gabel, desto eher bleibt man trocken. SRF Meteo

Geringes Schauerrisiko im Flachland

Im Flachland kann man im Trockenen grillieren oder ein Feuerwerk geniessen. Das Restrisiko im Laufe des Abends auf oder vor dem Rednerpult verregnet zu werden, liegt bei weniger als 10 %. Etwas grösser ist die Schauerneigung an den Voralpen, im Jura und in den Alpen. Auch im westlichen Mittelland ist das Regenrisiko etwas erhöht. Am ehesten verregnet wird der 1. August-Cervelat im Tessin und in Graubünden, aber auch dort wird man bei weitem nicht überall nass.

Feuerwerk über dem Thunersee.
Legende: Feuerwerke Die Feuerwerke erhalten kaum natürliche Unterstützung in Form von Blitz und Donner. Lukas Wyss

Dort, wo die Feierlichkeiten etwas länger dauern, wird man eher mal verregnet. In der Nacht auf den Freitag, 2. August, nimmt die Schauerneigung überall etwas zu, auch im Flachland kann es lokal nass werden, am ehesten im westlichen Mittelland.