Der Altweibersommer kommt!

Der Wintereinbruch in den Bergen vom Mittwoch ist bald wieder Schnee von gestern: Ab Donnerstag deutet sich für mehrere Tage ruhiges Hochdruckwetter an.

Berglandschaft mit blauen Bergseen, darüber leicht bewölkter Himmel. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Altweibersommer bei den Jöriseen nähe Flüelapass/GR. SRF Meteo

Zusatzinhalt überspringen

Definition Altweibersommer

In Mitteleuropa fast regelmässig in der zweiten Septemberhälfte und Anfang Oktober auftretende, oft länger anhaltende Schönwetterperiode. Er ist mit dem Indian Summer Nordamerikas vergleichbar. (Quelle: Meyers kleines Lexikon, Meteorologie)

Am Mittwoch gibt es vor allem in den östlichen Alpen eine ordentliche Ladung Neuschnee. Doch dieser ist bald wieder Schnee von gestern: Der Altweibersommer ist im Anmarsch.

Ab Donnerstag ruhiges Hochdruckwetter

Bereits am Donnerstag setzt sich die Sonne wieder durch, nur in der Ostschweiz und in Nordbünden ist es zunächst noch trüb und lokal nass.

Das Hoch ist gekommen, um zu bleiben

Nach den meisten Wettermodellen ist das Hoch ziemlich stabil und bleibt uns bis zum Monatsende, möglicherweise sogar auch noch anfangs Oktober erhalten. Somit dominiert in den kommenden Tagen die Sonne - in den Bergen herrscht ideales Wanderwetter. Typisch für den Herbst ist es vormittags im Mittelland teils grau durch Nebel- und Hochnebelfelder, diese sollten aber jeweils bis spätestens um die Mittagszeit der Sonne Platz machen.

17 bis 22 Grad warm

Die erwarteten Höchstwerte ab Freitag liegen zwischen 17 und 22 Grad, am wärmsten wird es wohl in den nebelarmen Alpentälern wie bespielsweise im Rhonetal und im Bündner Rheintal sowie im Tessin. Typischerweise wird es im Altweibersommer in der Höhe ähnlich mild wie im Flachland: In Lagen zwischen 1000 und 1400 Metern werden zwischen 14 und 18 Grad erwartet und sogar auf 2000 Meter Höhe gibt es bei 10 Grad bald wieder schneefreie Wanderwege.