Zum Inhalt springen
Inhalt

Der Frost und mein Garten Der Frost bekommt nicht allen Pflanzen

Der Frühling hat Einzug gehalten, unseren Balkonen und Gärten schenken wir wieder mehr Aufmerksamkeit als in den Wintermonaten. Nun stellt sich die Frage: Darf ich meinen Balkon oder Garten bereits bepflanzen oder muss ich die letzten Fröste abwarten?

Das Bild zeigt sehr tiefe Temperaturen in Bodenähe und höhere Temperaturen ab ein oder zwei Metern. Der Löwenzahn liegt mitten in der kalten Luft. In der Höhe ist die Luft milder, der Baum steht somit in der wärmeren Luft.
Legende: Frostarten Bei Bodenfrost sinken die Temperaturen in Bodennähe unter den Gefrierpunkt. Bei Frost wird es auch zwei Meter über Grund frostig. Bodenfrost trifft vor allem bodennahe Gewächse wie Küchenkräuter oder Erdbeeren. Obstbäume werden von Bodenfrost verschont. SRF Meteo

Spielverderber Frost

Frostempfindliche Pflanzen gehören im April noch nicht auf den Balkon oder in den Garten. Denn Fröste im April sind keine Seltenheit. In einem mittleren April messen wir zwischen zwei und fünf Frostnächten. Bodenfrost tritt noch weit häufiger auf. Im Mai dagegen kommen Fröste nur noch selten vor und auch in Bodennähe sinken die Temperaturen lediglich in 10 Prozent der Nächte unter den Gefrierpunkt.

Meine Aussaht

Karotten, Zwiebeln, Radieschen, Salate und diverse Kohlsorten können Sie im April bedenkenlos aussähen. Bei den Kräutern ertragen Dill, Schnittlauch, Bohnenkraut, Kamille, Minze, Rosmarin, Thymian und Salbei die wechselnden Temperaturen ebenfalls problemlos.

Kräuter und Frost

Frostverträglich? Temperaturgrenze
Basilikumnein10 Grad
Koriander nein10 Grad
Erdbeeren in Blüte nein0 Grad
Petersilie im Frühjahr nein 0 Grad
Lavendelbedingt 0 bis -15 Grad
Rosmarinja-5 bis -10 Grad
Oreganoja-10 bis -20 Grad
Thymianja-10 bis -20 Grad
SalbeijaBis -15 Grad
Minzeja Bis -15 Grad
SchnittlauchjaBis -25 Grad

Daneben gibt es aber auch einige Pflanzen, die Sie erst in der warmen Stube ziehen sollten. Dazu gehören Gurke, Tomaten, Zucchetti, Lauch oder auch Basilikum und Koriander.

Die mediterranen Zartbesaiteten

Als mediterrane Gewächse ertragen Basilikum und Koriander nicht nur keinen Frost, selbst Temperaturen von 10 Grad und weniger sind ihnen unlieb. Pflanzen Sie Basilikum und Koriander daher besser in Töpfe. In den Frühlingsnächten und in kalten Sommernächten kann man die zwei Sensibelchen schnell in die warme Stube umsiedeln.

Die Mär der Eisheiligen

Krokus mit einer Reifschicht.
Legende:Frostnacht setzt den Krokussen zu.Franz Schweizer

«Ehe nicht Pankratius, Servatius und Bonifatius vorbei, ist nicht sicher vor Kälte der Mai.» Unter Gartenfreunde gilt, erst nach den Eisheiligen sind auch die Frostnächt vorbei. Allerdings, gemäss einer Untersuchung der MeteoSchweiz, bergen die Eisheiligen keine grössere Frostgefahr als die übrigen Maitage. Erst im Juni treten Frost und Bodenfrost kaum mehr auf.