Die Kältewelle kommt!

Es wird von Tag zu Tag kälter, ab Sonntag gibt es mehrere Eistage in Folge.

Eine Graphik mit blauen und roten Linien, welche zunächst sinken, später zum Teil wieder ansteigen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ensemble Die blauen und roten Linien zeigen verschiedene Möglichkeiten des Temperaturverlaufs in den kommenden Tagen für Zürich. SRF Meteo

An einem Ast hängen lange Eisplättchen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Raureif an einem Baum in der Nähe eines Flusses SRF Augenzeuge K. Zimmermann

Ein sehr mildes Jahr 2014 geht frostig zu Ende. Vielerorts wurde im ganzen Jahr 2014 noch kein einziger Eistag registriert. An einem Eistag gehen die Temperaturen den ganzen Tag nicht über null Grad. Nach den aktuellen Modellen ist es ziemlich sicher, dass es bis Silvester noch einige Eistage geben wird. Vielerorts könnte das Quecksilber bereits am Sonntag 28. Dezember nicht mehr über die Nullgradmarke steigen. Ab Montag gibt es auf der Alpennordseite wahrscheinlich verbreitet mehrere Eistage in Folge. In der Nacht sinken die Temperaturen gegen minus 8 Grad, tagsüber liegen die Höchstwerte jeweils zwischen -2 und -6 Grad. In den höheren Alpentälern wie dem Engadin oder dem Goms steigen die Temperaturen nicht mehr über -8 Grad.

Die erwarten Temperaturen für Ihren Ort erfahren Sie in der Lokalprognose.