Erster Regen im Tessin seit mehr als einem Monat

Im Tessin gab es heute den ersten Regen seit mehr als einem Monat. In Locarno und Lugano ging letztmals am 21. November etwas Regen nieder. Allerdings fallen die 0,3 bzw. 0,6 Millimeter kaum ins Gewicht: In Ascona blieb es erneut trocken. Dort wartet man seit dem 28. Oktober auf den ersten Regen.

Im Süden herrscht seit Ende Oktober grosse Trockenheit. In weiten Teilen des Mittel- und Südtessins und in den Bündner Südtälern Misox, Bergell und Puschlav herrscht grosse Waldbrandgefahr. Dies bedeutet Stufe 4 auf der fünfteiligen Gefahrenskala. In Teilen des Mittel- und Südtessins gab es zwar heute Donnerstagmorgen den ersten Niederschlag seit mehr als einem Monat. Mit Niederschlagsmengen, die meist geringer waren als 1 Millimeter, war es aber im wahrsten Sinne des Wortes nur der Tropfen auf den heissen Stein. Im Nordtessin und in den Bündner Südtälern blieb es auch heute weitgehend trocken.

In Ascona seit dem 28. Oktober kein Regen

Trocken blieb es heute Morgen auch in Ascona. Dort fiel der letzte Regen am Abend des 28. Oktobers. Sonst gab es im Tessin teilweise etwas Regen am 20. und 21. November sowie am 3. November. Bei all diesen Ereignissen blieben aber die Niederschlagsmengen in der Regel unter 1 Millimeter.

Trockenheit geht weiter

Die Regentropfen von heute Morgen können als Einzelereignis abgetan werden. In den kommenden Tagen ist kein weiterer Regen in Sicht. Eine geringe Chance auf Regen gibt es am kommenden Dienstag, sonst dürfte es bis Jahresende trocken bleiben. Damit geht die Trockenheit weiter, und das absolute Feuerverbot dürfte im Süden kaum gelockert werden. Dies hat vor allem auch Auswirkungen auf Feuerwerke zu den Neujahrsfeierlichkeiten.