Zum Inhalt springen
Inhalt

Februar-Zwischenbilanz Sonne - wo bleibst du?

Viele Wolken und Nebelfelder und nur vereinzelt etwas Blau am Himmel.
Legende: Blaue Lücken sind im Februar 2018 häufig Mangelware. Dieter Heiniger

Sonnenarme erste Februarhälfte

Im Februar 2018 haben wir schon mehr als Halbzeit - bezüglich Sonnenschein ist die Zwischen-Bilanz aber bescheiden. Hier das Beispiel Bern:

  • in einem durchschnittlichen Februar gibt es knapp 90 Sonnenstunden
  • die ersten 16 Tage brachten nur 27 Stunden Sonnenschein
  • wir liegen erst bei 30 % des Monatsmittels

In den übrigen Regionen der Schweiz fällt die Sonnen-Bilanz nicht bedeutend besser aus. Einzig im Südwallis, im Tessin und im Oberengadin bewegen wir uns etwa im langjährigen Mittel.

Keine Trendwende im Flachland

Balkendiagramm mit der erwarteten Sonnenscheindauer in den kommenden Tagen.
Legende: Sonne in Prozent: bis Donnerstag viel mehr grau als blau... SRF Meteo

In der kommenden Woche zeichnet sich keine grundlegende Wetteränderung ab. Es ziehen weitere Störungen zu uns, welche viele hochnebelartige Wolken zurück lassen. Zudem spielt die «Hochnebel-Maschine» Bise auch noch mit. Somit zeigt sich die Sonne im Flachland auch in den nächsten Tagen höchstens für kurze Zeit. Für ein paar Sonnenstunden reicht es am ehesten am Montag und dann möglicherweise ab Donnerstag wieder.

Bevorzugte Alpen

Wintersportler können sich auf mehr Sonnenschein freuen: Im Laufe des Sonntags setzt sich die Sonne oberhalb von 1500 bis 2000 Metern immer besser in Szene. Am Montag kommen weitere Sonnenstunden dazu. Am Dienstag braucht es den Sonnenschutz auf den Pisten nicht mehr, es folgt die nächste Ladung Neuschnee.