Zum Inhalt springen
Inhalt

Florence, Isaac und Helene Drei Hurrikane im Atlantik

Hurrikan Florence dürfte in den kommenden Tagen als sogenannter «Major Hurricane» auf die US Küste treffen. Lange Zeit war unklar, ob Florence überhaupt als Hurrikan das Festland erreicht.

Legende: Video Florence abspielen. Laufzeit 00:21 Minuten.
Aus me_meteo vom 10.09.2018.
  • Florence trifft als «Major Hurricane», wahrscheinlich als Kategorie 4 Hurrikan, auf die US Ostküste
  • Florence wird womöglich der stärkste Hurrikan, welcher nördlich von Florida auf die US Ostküste trifft - ähnlich stark wie Hugo (1989)
  • Florence erreicht voraussichtlich am Donnerstag die Küste von North Carolina

Im Atlantik sind zur Zeit drei Wirbelstürme in Hurrikan-Stärke unterwegs. Neben Florence folgen noch Isaak und Helene. Die beiden letzteren sind aber deutlich schwächer. In den letzten 20 Jahren kam es erst drei Mal vor, dass sich drei Hurrikane gleichzeitig durch den Atlantik bewegten.

Amerikanische Meteorologen vergleichen Florence bereits mit dem zerstörerischen Hurrikan Hugo, Link öffnet in einem neuen Fenster, welcher 1989 Teile der Karibik und der US-Ostküste verwüstete. Nach aktuellen Vorhersagen könnte Florence als Hurrikan der Kategorie 4 (auf der 5-stufigen Skala) im Raum Wilmington, North Carolina treffen.

Die Behörden warnen die Bevölkerung von folgenden Gefahren:

  • Sturmfluten an der Küste
  • Überschwemmungen aufgrund kräftigen Regens
  • Zerstörungen durch Orkanböen
  • Besonders betroffen dürften North und South Carolina sein, obwohl das genau Timing und der genau Pfad noch unklar sind
  • Extrem grosse Wellen und Strömungen auf den Bermuda Inseln und an der US Ostküste