Zum Inhalt springen
Inhalt

Grosse Temperaturschwankungen Zwischen Sommer und Frost

Petrus sorgte für ein abwechslungsreiches Wochenende. Am Samstag gab es oft Sonne satt, am Sonntag dominierten die Wolken. Obwohl das Thermometer im Wallis bis auf 27 Grad stieg, gab es im Engadin am Morgen jeweils Bodenfrost.

Blick von Thun über den See. Nur über den Bergen des Oberlandes hat es Quellwolken.
Legende: Keine Badeeuphorie Am Samstag war es am Thunersee fast wolkenlos, allerdings geniessen nur die Enten ein Bad. Werner Krebs

Die Spannbreite der Temperaturen war an diesem Wochenende gross. Am Samstagmorgen zeigte das Thermometer auf dem Flugplatz Samedan einen Tiefstwert von -3,5 Grad, am Ofenpass ging die Temperatur auf -2,7 Grad. Nach der klaren Nacht war es aber auch im Mittelland knackig frisch. Im bernischen Koppigen wurden nur 5,5 Grad gemessen. In Welschenrohr im Dünnerntal lag der Tiefstwert sogar bei 3,4 Grad. Am Nachmittag wurde es mit viel Sonnenschein teilweise sommerlich warm. In Visp lag der Höchstwert bei 27 Grad. Mehr als 25 Grad gab es aber auch an den meisten Tessiner Messstationen und in Sitten. Verhaltener waren die Temperaturen im Mittelland mit Höchstwerten um 21 Grad. Auch am Sonntagmorgen gab es im Engadin wieder Frost. Am Nachmittag lagen die Temperaturen im Mittelland erneut bei Werten um 21 Grad, im Tessin gab es rund 24 Grad.

Blick aus dem Segelflugzeug auf die Lenticulariswolken über Samedan.
Legende: Sonniges Engadin Lenticularis- und Quellwolken am Samstag über den Engadiner Bergen. Nathalie Emmenegger

Sonne satt

Am Samstag war es oft wolkenlos, und die Sonnenscheindauer lag nahe am Maximum von knapp 16 Stunden. Offiziell gemessen lag das Maximum auf dem Corvatsch bei 922 Minuten. Etwas weniger Sonne gab es im Tessin und vor allem auf den Gipfeln der Voralpen, wo sich zum Teil länger Quellwolken hielten.

Haloerscheinung über dem Nussbaumersee.
Legende: Haloring Über der Nordostschweiz war ein Halo zu sehen. An den Eiskristallen in der Höhe wurde das Sonnenlicht gebrochen. Daniel Ammann

Am Sonntag Halo

Am Sonntag zogen Wolken auf. Die hohen Wolkenfelder sorgten im Nordosten für einen perfekten Halo, also die Brechung der Sonnenstrahlen an Eiskristallen. Punktuell gab es auch Niederschlag. Am Sonntagnachmittag gab es zusätzlich auch noch Quellwolken. Auch sie brachten da und dort etwas Regen.

Prächtig verfärbte Wolke über dem Nussbaumersee
Legende: Nussbaumersee/TG Über dem Nussbaumersee waren farbige Wolken zu sehen. Eiskristalle in der hohen Atmosphäre sorgten für die Farben. Daniel Ammann

Trotz Bise: von Tag zu Tag wärmer

Am Montagmorgen hat es im Osten noch dichtere Wolken, dann geht es oft sonnig weiter. Somit steigen auch die Temperaturen wieder an. Bis und mit Donnerstag dämpft aber noch Bise die Sommergefühle. Ab Freitag setzt der Sommer aber eine neue Duftmarke: Am kommenden Wochenende dürfte es stellenweise wieder für 30 Grad reichen.

Blick von Orselina auf den Lago Maggiore, darüber auch farbige Wolken.
Legende: Sonne im Süden Trotz hoher Wolken war es am Sonntag im Süden ziemlich sonnig. Auch dort verfärbten sich die Wolken. Rainer Schlotter