Hammerhoch in der Altjahrswoche

Am Dienstag steigt der Luftdruck im Norden der Schweiz gegen 1045 Hektopascal. Ein so kräftiges Hochdruckgebiet hatten wir letztmals im Jahre 1990.

Wetterkarte mit der Luftdruckverteilung und den Fronten über Europa. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schafft es Hoch Yörn mit einem Kerndruck von 1045 Hektopascal bis zur Schweiz? DWD/www.wetterpate.de

Falls Sie am Dienstagnachmittag bei einem Blick auf das Barometer ins Staunen kommen: Keine Angst, es ist nicht defekt, der Luftdruck ist nur aussergewöhnlich hoch.

Hoch «Yörn» mit knapp 1045 Hektopascal

Hinter einer schwachen Kaltfront dehnt sich am Dienstag ein äusserst kräftiges Hochdruckgebiet bis zur Schweiz aus. Im Norden der Schweiz steigt der Luftdruck am Nachmittag und Abend voraussichtlich auf knapp 1045 Hektopascal.

Stärkstes Hoch seit einem Viertel-Jahrhundert

Einen so hohen Luftdruck hatten wir in der Schweiz schon lange nicht mehr. Noch etwas höher war der Luftdruck am 3./4. März 1990, also vor fast 26 Jahren. Damals wurde in Zürich beim Flughafen ein auf Meershöhe reduzierter Luftdruck von über 1047 Hektopascal registriert.

Keine Chance für Schneefronten

Das kräftige Hoch hält für den Rest des Jahres alle Störungen von uns fern - auf Neuschnee muss man weiter warten. Bis und mit Silvester und Neujahr gibt es in der Höhe viel Sonnenschein, im Flachland ziehen ab und zu Hochnebelfelder vor die Sonne. Voraussichtlich am Bechtoldstag verzieht sich das Hoch - danach wäre der Weg frei für Schneefronten aus Nordwesten...