Zum Inhalt springen

Heissester Tag des Jahres 33,1 Grad in Biasca

Am Samstagnachmittag wurden in Biasca 33,1 Grad registriert. Damit wurde der Jahreshöchstwert vom 21. Juni, gemessen in Sitten, egalisiert. Auch im Wallis war es heute heiss, in Sitten gab es genau 33 Grad. Im Mittelland lagen die Temperaturen im Bereich um 30 Grad.

Am Samstagnachmittag wurde in Biasca mit 33,1 Grad die Jahreshöchsttemperatur erreicht. Schon am 21. Juni gab es in Sitten 33,1 Grad, heisser war es 2018 in der Schweiz aber noch nie. Generell war es im Süden heiss. 32 Grad und mehr gab es auch in Cevio, in Locarno, in der Magadinoebene und in Grono/GR. Heiss war es auch im Wallis: In Sitten wurden 33 Grad verzeichnet, also nur ein Zehntelgrad unter dem Jahreshöchstwert.

Blick von Thun über den See Richtung Berner Alpen.
Legende: Quellwolken über den Bergen Über den Bergen gab es Quellwolken, im Berner Oberland punktuell Regen. Werner Krebs

Im Norden nur da und dort ein Hitzetag

Nördlich der Alpen gab es nur stellenweise mehr als 30 Grad. In Basel und im untersten Aaretal lagen die Höchstwerte zwischen 31 und 32 Grad, im Mittelland bewegten sich die Temperaturen dagegen meist um die 30 Gradmarke oder knapp darunter.

Blick von den Voralpen ins Mittelland.
Legende: Fast wolkenlos Über dem Mittelland gab es nur vereinzelt flache Quellwolken. Werner Zwahlen

Es geht heiss weiter

Auch am Sonntag wird es wieder heiss. Im Wallis und in der Romandie dürfte es noch eine Spur wärmer werden. In Sitten sind 34 Grad nicht ausgeschlossen. Im Süden und im Osten dürften die Temperaturen hingegen eher leicht zurückgehen. Im Osten wird mit auffrischender Bise etwas kühlere Luft zu den Alpen geführt, im Süden fehlt der Nordwind für Höchsttemperaturen. Auch zu Wochenbeginn geht es heiss weiter. Von Tag und Tag wird es aber gewitterhafter.