Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Hitzewelle abspielen. Laufzeit 03:39 Minuten.
Aus Meteo vom 24.06.2019.
Inhalt

Hitzewelle Die Schweiz schwitzt

Die Hitzewelle hat uns erreicht. Am Montag kletterten die Temperaturen bereits über die 30-Grad-Marke. Ab Dienstag werden schweisstreibende 33 bis 38 Grad erwartet. Lokal kann es noch heisser werden. Am heissesten wird es jeweils zwischen etwa 16 und 18 Uhr. Auch in den Nächten kühlt es immer weniger ab und Tropennächte sind möglich. Das heisst, die Temperatur sinkt teilweise nicht mehr unter 20 Grad.

Im Diagram ist der Temperaturverlauf bis zum Wochenende dargestellt.
Legende: SRF

Einen vorläufiger Höhepunkt der Hitzewellegibt es am Mittwoch und am Donnerstag. Im Unteren Aaretal, in der Region Basel sowie im Rhonetal sind sogar Höchstwerte bis 39 Grad möglich. In der ganzen Schweiz sind Hitzerekorde möglich.

Auch in der Höhe sehr warm

Auf 2000 m Höhe steigen die Temperaturen auf 22 bis 25 Grad. In Ulrichen/VS (1345 m ü.M.) und Scuol/GR (1303 m ü.M.) gibt es 31 bis 35 Grad. Die absoluten Rekorde betragen 32,2 Grad in Ulrichen 33,1 Grad in Scuol.

Sich vor der Hitze schützen

Das Bundesamt für Gesundheit BAG empfiehlt bei Hitzewellen folgende Massnahmen:

  • Vermeiden Sie körperliche Anstrengungen.
  • Halten Sie Wohnung und Körper möglichst kühl.
  • Nehmen Sie regelmässig und ausreichend Flüssigkeit zu sich (mindestens 1.5 Liter pro Tag).
  • Verpflegen Sie sich mit erfrischenden, kühlen Speisen.
  • Gleichen Sie während und nach sportlichen Betätigungen den Salzverlust aus.
  • Lassen Sie weder Personen noch Tiere im abgestellten Auto zurück.

Ende der Hitzewelle

Wie lange die heisse Luft über der Schweiz liegen bleibt, ist noch nicht ganz genau absehbar. 30 Grad und mehr gibt es zumindest bis Sonntag . Die aktuellen Wettermodellen zeigen nun ab Dienstag eine Entspannung.