Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Hitzewelle im Norden gestoppt Im Tessin und Wallis: 9. Hitzetag in Folge

Von wegen Ende der Hitzewelle: Das Tessin erlebte heute den 9. Hitzetag in Folge. In Chiasso zeigte das Thermometer 32,2 Grad. Auch in Sitten gab es gegen Abend noch 30,5 Grad und damit ebenfalls den 9. Hitzetag. Nördlich der Alpen lagen dagegen die Temperaturen «nur noch» bei 26 bis 29 Grad.

Sonnenaufgang am Luganersee bei Gandria.
Legende: Tag 9 der Hitzewelle Seit dem 24. Juni wurde im Tessin stets die 30 Gradmarke erreicht oder übertroffen. Heidi Erni Labhart

Im Tessin gab es am Dienstag den neunten Hitzetag in Folge. Alle Messstationen im Mittel- und Südtessin zeigten Werte oberhalb der 30 Gradmarke. Spitzenreiter war Chiasso mit einem Wert von 32,2 Grad, aber auch in Lugano, Locarno, Ascona, in der Magadinoebene und in Biasca lagen die Höchstwerte oberhalb der 30 Gradmarke. Die Maxima der vergangenen Woche und dem letzten Wochenende wurden allerdings auch im Süden nicht mehr erreicht. Am vergangenen Freitag wurden in der Magadioebene 36,1 Grad gemessen, das war dort der zweithöchste je registrierte Wert. In Chiasso gab es schon am letzten Donnerstag 35,6 Grad, was dort dem vierthöchsten je gemessenen Wert entsprach. Möglicherweise wird am Mittwoch die Hitzewelle auch im Süden gestoppt. Es wird gewitterhaft, und die Wettermodelle gehen «nur noch» von Höchstwerten um 29 Grad aus.

Gewitterwolken über dem Kurhaus Cademario am Montag.
Legende: Gewitterwolken Die Gewitter am Montag im Tessin taten der Hitzewelle im Süden keinen Abbruch. Esther Schneider

Moderate Abkühlung im Norden

Nachdem am Montag in Aarau nochmals mehr als 34 Grad erreichten wurden, stoppten die Gewitter am Montagabend und in der Nacht zum Dienstag die Hitze. Am Dienstagnachmittag lagen die Höchstwerte meist zwischen 26 und 29 Grad. Allerdings war es immer noch ziemlich schwül. Die Bise brachte nur bedingt die gewünschte Abkühlung. Auch am Mittwoch und Donnerstag bewegen sich die Höchstwerte noch knapp unter der Hitzemarke. Am Freitag dürfte die 30 Gradmarke auch im Norden wieder erreicht werden. Nach einer Rekordhitze wie in der vergangenen Woche sieht es aber nicht mehr aus. Anders im Rhonetal bei Sitten, da gab es am Dienstag mit 30,5 Grad ebenfalls einen weiteren Hitzetag, und das könnte so bis am Samstag ununterbrochen weitergehen.

Am Thunersee war es ziemlich sonnig.
Legende: Sonne kam zurück Nach der Gewitternacht setzte sich am Dienstag an vielen Orten die Sonne wieder durch, so auch am Thunersee bei 28 Grad. Werner Krebs