Zum Inhalt springen

Header

Video
Tropischer Sturm «Barry» trifft auf US-Bundesstaat Louisiana.
Aus me_meteo vom 12.07.2019.
abspielen
Inhalt

Hurrikan-Saison 2019 Tropischer Sturm sorgt für Unwetter an US-Südküste

Am Donnerstag entstand im Golf von Mexiko der zweite benannte Sturm der diesjährigen Hurrikan-Saison. Nach «Andrea» vom Mai 2019 trifft in der Nacht auf Samstag (mitteleuropäische Zeit) aber erstmals ein tropischer Sturm auf das Festland von Amerika. Betroffen sind über 2 Millionen Menschen.

Es gibt drei Arten, die zu Überflutungen in Louisiana führen: Sturmfluten, steigende Flusspegel und Starkregen. Uns werden alle drei treffen.
Autor: John Bel EdwardsGouverneur des US-Bundesstaats Louisiana

Das Hauptproblem von «Barry» ist, dass er sich nur langsam vorwärtsbewegt, und darum extreme Regenmengen erwartet werden. Es können innerhalb von 48 Stunden bis zu 600 mm zusammenkommen. Als Vergleich: Im Schweizer Flachland gibt es im Jahr durchschnittlich rund 1000 mm Niederschlag.

Tropischer Sturm trifft auf US-Südküste

So entsteht ein Hurrikan: