Ihr Ort auf hoher See

Auf der Wetterkarte von SRF Meteo erscheinen immer wieder andere Ortsnamen. Am Montag sind es gleichzeitig auch die Bezeichnungen für Hochseeschiffe, die unter Schweizer Flagge auf den Weltmeeren unterwegs sind.

Wetterkarte vom Dienstag mit speziellen Orten Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wetterkarte Wetterkarte mit Ortsnamen von Hochseeschiffen unter Schweizer Flagge SRF Meteo

Auf der Wetterkarte in der TV-Sendung von SRF Meteo erscheinen immer wieder andere Ortsnamen. Die Grafik vom Dienstag, 19. April zeigt zum Beispiel Luzern, Andermatt oder Martigny. Aber Basilea? Diese Orte sind gleichzeitig auch Namen von Hochseeschiffen, die unter Schweizer Flagge unterwegs sind. Vor 75 Jahren wurde das erste Schiff CALANDA im Heimathafen Basel unter Schweizer Flagge gebracht. Weitere Hintergrundinfos finden Sie auf der Seite der Stiftung Swiss-Ships.

Aus Not wurde eine Tugend

Die Idee, Handelsschiffe auf den Weltmeeren unter Schweizer Flagge fahren zu lassen, entstand bereits Mitte des 19. Jahrhunderts. Im ersten Weltkrieg wurde es dann in der Schweiz zunehmend schwierig, an Rohstoffe aus Europa zu kommen, so dass Importe aus Übersee zum Thema wurden. Aber erst die starke Rationierung im zweiten Weltkrieg trieb das Projekt wieder voran. So wurde das Bundesgesetz über die Seeschifffahrt im April 1941 genehmigt.

Aktuelle Handelsflotte

Gemäss dem Schweizerischen Seeschifffahrtsamt umfasst die Schweizer Flotte aktuell 47 Handelsschiffe, die von sechs Reedereien betrieben werden. Eine Liste der aktuellen Schiffe finden Sie unter http://www.swiss-ships.ch/listen-see-aktuell/fr_ship-aktuell.htm, die gesamte Schweizer Flotte hier.