Immer im Hochsommer: die Nacht wird zum Tag

In dieser Woche vergehen zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang knapp 16 Stunden. Der Tag dauert aber noch viel länger, denn sowohl am Morgen wie am Abend gibt es noch eine lange Dämmerungsphase, und so dauert die stockdunkle Nacht nur gerade knapp zwei Stunden.

Am kommenden Mittwoch fängt aus astronomischer Sicht der Sommer an, und gleichzeitig erleben wir den längsten Tag. Dieser dauert in Zürich 15 Stunden und 58 Minuten. Schon jetzt sind aber die Tage sehr lang. An diesem Wochenende vergehen zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang 15 Stunden und 57 Minuten. Mit dem Sonnenuntergang kurz vor halb zehn Uhr am Abend ist der Tag aber noch lange nicht zu Ende. Es folgt noch eine lange Dämmerungsphase.

Blick über den abendlichen Zürichsee Richtung Üetliberg Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Dämmerung Dämmerungsstimmung über dem Zürichsee. FB, Archiv

Dreimal Dämmerung

Bei der Dämmerung wird unterschieden in die bürgerliche, die nautische und die astronomische Dämmerung. Im Volksmund sagt man, dass man während der Zeit der bürgerlichen Dämmerung im Freien noch ein Buch lesen könne, ohne Kunstlicht verwenden zu müssen. In der Realität ist die bürgerliche Dämmerung genau definiert. Sie dauert bis zu dem Moment, wo sich die Sonne 6 Grad unter dem Horizont befindet. In Zürich dauert diese Phase 40 Minuten über den Sonnenuntergang hinaus. In dieser Zeit wird von der Atmosphäre immer noch so viel Licht zum Boden gestreut, dass es hell bleibt. Anschliessend folgt die nautische Dämmerung. Diese dauert bis die Sonne 12 Grad unter dem Horizont steht. In Zürich ist diese Phase nochmals 56 Minuten. Dann ist es aber immer noch nicht ganz dunkel. Bis überhaupt kein Licht mehr an der oberen Atmosphäre gestreut wird, muss die Sonne mindestens 18 Grad unter dem Horizont stehen. Dies ist erst 183 Minuten nach Sonnenuntergang der Fall, also bereits nach Mitternacht. Da die morgendliche Dämmerungsphase gleich lange dauert, ist momentan der Himmel über Zürich in der Nacht nur noch knapp zwei Stunden stockdunkel.

Abendstimmung an der norwegischen Küste. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Weisse Nächte In Skandinavien dauert in diesen Tage die Dämmerung ewig, und es wird gar nie dunkel. FB, Archiv

Im Norden gar nie mehr dunkel

Während in Zürich die dunkle Nacht am 21. Juni 1 Stunden und 56 Minuten dauert, sind es in Chiasso, im Süden der Schweiz, 2 Stunden 53 Minuten, also fast eine Stunde mehr. Umgekehrt verkürzt sich die Nacht bei einer Fahrt nach Norden noch weiter. Schon in Stuttgart sinkt die Sonne weniger als 18 Grad unter den Horizont und entsprechend wird dort in diesen Tagen der Himmel gar nie richtig dunkel. Erst am 29. Juni sinkt dort die Sonne wieder so weit unter den Horizont, dass es ganz dunkel wird. Reist man noch weiter in den Norden, beispielsweise nach Oslo, dann hat man schon fast 24 Stunden Tageslicht. Dort spricht man von den weissen Nächten im Hochsommer. Nördlich von 66,5 Grad Nord geht die Sonne in diesen Tagen gar nicht mehr unter. Dort findet man die klassische Mitternachtssonne.