Zum Inhalt springen
Inhalt

Jahreshöchstwert im Süden 33,1 Grad in Biasca

Am Donnerstagnachmittag wurden in Biasca 33,1 Grad gemessen. Damit wurde der Jahresrekord im Süden, gemessen ebenfalls in Biasca am 30. Juni, egalisiert. Bis Mitte Nachmittag gab es auch in Sitten, Locarno und in Grono im Misox mehr als 32 Grad.

Am Donnerstag gab es in der Schweiz erneut einen Hitzetag. In Biasca zeigte das Thermometer Mitte Nachmittag einen Wert von 33,1 Grad. Damit wurde der Jahresrekord auf der Alpensüdseite egalisiert. Bereits am 30. Juni wurden in Biasca ebenfalls 33,1 Grad verzeichnet. Der nationale Jahresrekord von 34,4 Grad, registriert am 1. Juli in Sitten, wurde aber deutlich verfehlt.

Blick von Brissago über den Lago Maggiore in die Magadinoebene, dahinter der Eingang zur Riviera.
Legende: Hitze im Süden Am Lago Maggiore gab es verbreitet über 30 Grad. Blick von Brissago Richtung Bellinzona und Riviera. FB

Süden und inneralpin

Im Tessin und im Misox gab es verbreitet mehr als 30 Grad. In Locarno und Grono wurden sogar mehr als 32 Grad verzeichnet. Heiss war es auch in Sitten mit 32,1 Grad. Mehr als 30 Grad wurden überdies in Visp und Chur gemessen. Im Norden gab es bis Mitte Nachmittag nur lokal Hitze, so vor allem im untersten Aaretal.

Hitze macht Pause

Auch morgen Freitag gibt es stellenweise nochmals 30 Grad, im Laufe des Tages kommen aber Gewitter auf. Am Wochenende ist es unbeständig und im Norden liegen die Höchsttemperaturen nur noch bei 22 bis 25 Grad. Dafür fällt an vielen Orten Regen. Von einem Ende der Trockenheit kann aber nicht gesprochen werden. Bereits am Montag meldet sich der Sommer zurück, verbreitet gibt es 25 Grad, im Wallis bis 29 Grad.