Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Starkschneefall in Termen/VS abspielen. Laufzeit 00:10 Minuten.
Aus me_meteo vom 22.12.2018.
Inhalt

Klimatologie Wilde Weihnachten: Wetter-Extreme aus der Vergangenheit

Genau so wie im Film oben stellt man sich Weihnachten vor: eine tiefverschneite Landschaft mit kräftigem Schneefall. Aber leider findet das - zumindest im Flachland - nur selten statt. Ein Blick in die Klima-Statistik zeigt: Das Weihnachtswetter kann sehr abwechslungsreich sein. Hier einige spannende Rekorde der letzten Jahrzehnte für die Zeit von Heiligabend über Weihnachten bis zum Stephanstag.

19,6 Grad in Acquarossa/TI

Der Wärme-Rekord der Weihnachtsfeiertage hält Acquarossa/TI im Bleniotal. Am 25. Dezember 2016 wurden 19,6 Grad registriert. In Rünenberg im Oberbaselbiet wurde es am 24. Dezember 2012 18,1 Grad warm, in Altdorf/UR gab es am 25. Dezember 2012 17,4 Grad.

Höchsttemperatur von -13,2 Grad in Bern

Der kälteste Tag im Flachland war der 24. Dezember 1870: In Bern lag die Höchsttemperatur bei eisigen -13,2 Grad. Ebenfalls bitterkalt war es im Jahre 1962: -13,1 Grad war am 25. Dezember in Meiringen/BE und am 26. Dezember in Bad Ragaz/SG das höchste der Gefühle.

-37,8 Grad in La Brévine/NE

Der absolute Kälte-Rekord der Weihnachtsfeiertage stammt aus La Brévine im Neuenburger Jura. -37,8 Grad wurden am Morgen des 24. Dezembers 2001 gemessen.

249 km/h auf dem Jungfraujoch

Am Vortag von Orkan «Lothar» tobte der Wind auf dem Jungfraujoch mit 249 km/h. Am 26. Dezember 1999 brachte «Lothar» auf dem Säntis 230 km/h, in Brienz 181 km/h und in Delsberg/JU 170 km/h.

Massenhaft umgeknichte Bäume.
Legende: Nach Sturm Lothar am 27. Dezember 1999 bei Binz/ZH. Keystone/Walter Bieri

161 mm Regen in Mosogno/TI

Wie aus Kübeln geregnet hat es am 25. Dezember 2013 in Mosogno/TI im Onsernonetal. Innerhalb von 24 Stunden fielen 161 mm Regen. In Brissago/TI kamen zwischen dem 24. und 26. Dezember 2013 256 mm zusammen. Das ist innerhalb von 72 Stunden dreimal soviel Niederschlag, wie dort normalerweise im ganzen Monat Dezember fällt.

120 cm Neuschnee in San Bernardino

Der 25. Dezember 2013 brachte im Süden nicht nur Starkregen, sondern in höheren Lagen intensiven Schneefall. In San Bernardino/GR wurden am Morgen des 26. Dezembers 120 cm Neuschnee und in Bosco Gurin/TI 110 cm gemessen.

39 cm Neuschnee in Chur

Auch in tieferen Lagen gab es über die Weihnachts-Feiertage beträchtliche Neuschneemengen. Im Jahre 1923 erwachte man in Chur an Weihnachten bei 39 cm Neuschnee. Am Stephanstag im Jahr 1986 wurden in Meiringen/BE 37 cm und in Sitten/VS 35 cm Neuschnee gemessen. Ebenfalls nicht schlecht: Basel am 25. Dezember 2010 mit 15 cm Neuschnee.

4 m 75 cm Schnee auf dem Säntis

Der Rekordhalter in Sachen Gesamtschneehöhe ist der Säntis: Am Stephanstag im Jahr 1981 lagen 4 m und 75 cm Schnee. Am selben Tag war Andermatt/UR von einer 1 m und 74 cm dicken Schneeschicht zugedeckt.

Tiefverschneiter Säntis.
Legende: Der Säntis steckt unter einer dicken Schneedecke. Liselotte Kolb