Zum Inhalt springen
Inhalt

Meteorologie Das Lysimeter

Droht trotz Niederschlägen Trockenheit?

Allen sommerlichen Regengüssen und Gewittern zum Trotz, herrscht in einige Schweizer Regionen Trockenheit. Die Bodenwasserentnahme wurde stellenweise eingeschränkt oder verboten.

Trockenheit hängt nicht nur von der Oberflächenverdunstung ab. Die Art und Weise wie Pflanzen Nässe aufnehmen und wie sich das Wasser im Boden - zum Grundwasserspiegel hin - bewegt, sind mit entscheidende Faktoren.

Starkregen ist nicht hilfreich, oft löst er Erosion oder Überflutungen aus. Viel Niederschlag in kurzer Zeit kann die trockene Oberflächenkruste der Böden nicht aufweichen und das Wasser fliesst oberflächig ab.

Kühe liegen auf einer schwach grünen Almwiese, im Hintergrund Berggipfel, der Himmel darüber ist blau.
Legende: Noch ist das Gras grün, Regen wäre von Vorteil. Val Minor/GR Christoph Hänni

Den aktuellen Zustand der Böden und seinen Wasserhaushalt beschreiben die die Messungen mit dem sogenannten Lysimeter , Link öffnet in einem neuen Fensteram besten.

Aufbau

Ein zylindrischer Behälter beinhaltet die natürliche Bodenstruktur der Umgebung. Er wird meist wieder ins Gelände abgesenkt. Eine Waage misst nun regelmässig das Gewicht des Körpers. Aus den Differenzen werden dann die Veränderung im Wasservorrat (Bodenwassergehalt, Sickerwasser, Niederschlag und Evapotranspiration) bestimmt.

Ein Lysimeter am Messfeld der ETH (Eidgenösische technischen Hochschule). Ein zylindrischer Behälter mit der Bodenstruktur gefühlt und darauf der natürliche Bewuchs der Umgebung. (Gras und Blumen).  Er ist Im Boden versenkt.
Legende: Lysimeter Messanlage ETH ETH Zürich

Unter anderem gibt es in Basel - Binnigen seit 1977 regelmässige Lysimeter- Messungen.