Zum Inhalt springen
Inhalt

Milder Novemberstart Im Norden überdurchschnittlich warm

Der goldene Herbst geht in die Verlängerung: dank Föhnunterstützung startet der November sehr mild und trocken.

Der noch junge November macht mit sehr mildem Wetter auf sich aufmerksam. Während auf der Alpensüdseite seit Monatsbeginn trübes und nasses Wetter dominiert, sind die Temperaturen im Norden deutlich über der Norm.

Mittlere Höchstwerte November

Ort
November 2018 bisher
Normwerte November
Chur15.0 °C
9.5 °C
Visp14.5 °C
8.2 °C
Altdorf14.3 °C
8.8 °C
St. Gallen
13.2 °C
6.5 °C
Zürich / Kloten
11.5 °C
7.6 °C
Pilatus6.0 °C
1.9°C
Säntis3.0 °C
-1.2 °C

Fünf Grad zu warm

Vor allem in den Föhntälern werden die Normwerte zur Zeit weit übertroffen. Etwa im Rheintal, im Urnertal oder im Rhonetal war es bislang rund 5 Grad wärmer als normalerweise im November. Aber auch im Mittelland ist es zu mild, in Zürich um 4 und in St. Gallen beinahe um 7 Grad.

Tendenz: Frühlingshaft statt Spätherbst

Nach den Mittelfristprognosen bleiben die nächsten zwei Wochen ebenfalls auf der milden Seite. Es ist davon auszugehen, dass in diesem Zeitraum zwischendurch auch kältere Luft aus Norden oder Westen zu den Alpen strömt. Grundsätzlich dürfte jedoch milde Mittelmeerluft dominieren. Im Norden werden so weiterhin überdurchschnittliche Temperaturen herrschen.