Zum Inhalt springen
Inhalt

Monatsbilanz Maiklima in drei Variationen

Der Mai 2018 war rund 1.5 bis Grad wärmer als sonst, an vielen Orten zu trocken. War der Mai deshalb aussergewöhnlich? Es gibt grosse Unterschiede von Jahr zu Jahr: der Mai ist ein Monat mit vielen Variationen.

Variation 1: Der heisse Mai

Der Mai 2001 war trocken und extrem warm . Ähnlich wie dieses Jahr blieben auch damals die «Eisheiligen» mit ihren typischen Kaltluftvorstössen aus. Länger andauernde stabile Hochdrucklagen sorgten für ein Temperaturplus von 2 bis 3 Grad.

Schweizkarte, Verteilung der Temperaturabweichung (farbig- rot) im Mai 2001.
Legende: Mai 2001 Zweiter Rang seit dem Jahr 1868. SRF Meteo

Die Tagesmittel der Temperaturen erreichten im Flachland 16 Grad. (Norm 12 bis 14 Grad). In der Chronik ist nur der Mai 1868 noch wärmer.

Variation 2: Der kalte Mai

Der Mai 1991 begann kühl und regnerisch, mehrere Vorstösse von Polarluft sorgten im Flachland für einen um bis zu 3.5 Grad zu kalten Monat. Die Tageshöchstwerte verharrten zu Monatsbeginn unter 10 Grad.

Schweizkarte, Temperaturabweichung flächig farbig blau dargestellt,  für den sehr kühlen Mai 1991.
Legende: Mai 1991 Kältester Mai seit 50 Jahren ( Normperiode 1961 bis 1990). SRF Meteo

Es gab somit den kältesten Mai seit fünfzig Jahren, Dauerregenperioden und wenig Sonnenschein inklusive. Erst zum Monatsende stiegen die Höchstwerte auf 25 Grad.

Variation 3: Der Mai 2018

Tabelle der Wetterhöhepunkte im Mai 2018, Höchstwerte: Regen, Temperatur, Sonnenschein, Anzahl Sommertage.
Legende: Mai 2018 Tops und Flops SRF Meteo

Sonnenschein-,Temperatur-, Regenbilanz