Neuer Monat, neues Wetter?

Nach dem viel zu milden November wird es pünktlich zum Dezemberbeginn kühler. In der kommenden Woche erwarten uns für die Jahreszeit übliche Temperaturen.

Linien mit Temperaturen über der Schweiz. Im November sind die Linien in der Skala weit oben, ab Dezember zeigen die Berechnungen Werte auf deutlich tieferem Niveau. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Luftmasse über der Schweiz in den kommenden Tagen: Gut sichtbar ist der Temperatursturz zum Monatswechsel. SRF Meteo

Der November war bis jetzt geprägt von milden Luftmassen aus Südwesten und an dieser Wetterlage ändert sich in den nächsten Tagen nichts. Stellenweise wird es somit der mildeste November seit Messbeginn.

Zum Dezemberbeginn kühler

Temperaturverteilung über Europa. Die kalte Frostluft ist im Bild hellblau dargestellt und breitet sich von Osteuropa her bis zu den Alpen aus. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die kalte Luft zieht von Nordosten her zur Schweiz. SRF Meteo

Pünktlich zum Monatswechsel zeichnet sich aber eine grundlegende Umstellung der Wetterlage ab. Bereits im Laufe des Sonntags fliesst mit einer Bisenströmung von Bayern her kühlere Luft zu uns. Ab Montag 1. Dezember pendeln sich die Temperaturen auf tieferem Niveau ein: Es wird nicht richtig kalt, aber mit Höchstwerten zwischen 1 und 5 Grad entsprechen die Temperaturen dann wieder der Jahreszeit.

Erster Frost im Flachland?

Im langjährigen Mittel gibt es den ersten Frost im Flachland anfangs November. In diesem Jahr reichte es bisher erst stellenweise für leichten Frost. Der erste flächendeckende Frost blieb aus. Dies könnte sich in der ersten Dezemberwoche ändern: Wird es nachts klar, sinken die Temperaturen auf 0 bis -4 Grad.