Neuschneemengen und Windspitzen

Ausläufer des Sturmtiefs Axel brachten der Schweiz Neuschnee und teils kräftigen Wind. Lokal fielen bereits gut 30 cm Schnee. Auf den Alpengipfeln wurden Böenspitzen von über 130 km/h gemessen.

In den vergangenen 24 Stunden fielen in der Schweiz folgende Schneemengen. (Quelle: slf.ch und Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie)

Neuschneemengen

Ort
Neuschnee
Pusserein, Prättigau GR
31 cm
Braunwald GL
28 cm
Grindelwald BE
23 cm
Elm GL
21 cm
Andermatt UR
21 cm
Obersaxen GR
19 cm
Ulrichen VS
15 cm
Engelberg OW
14 cm
Bergün GR
12 cm
Wengen BE
10 cm
Sanenmöser BE
9 cm
St. Gallen
8 cm
Zuoz GR
6 cm
Langnau im Emmental
5 cm
Simplon Dorf VS
3 cm
Grenchen SO
3 cm
Fribourg3 cm
Zürich Kloten
2 cm
Grächen VS
1 cm
Aarau AG
1 cm
Basel1 cm
Genf
0 cm
Montana VS
0 cm

Die Schneemengen sind aufgrund des teils kräftigen Windes mit Vorsicht zu geniessen. Im Windschatten von Berggipfeln hat es gefährliche Triebschneeansammlungen! Mehr zum aktuellen Lawinenbulletin unter: www.slf.ch

Ausläufer des Sturmtiefs Axel erreichten auch die Schweiz. Folgende Böen wurden gemessen:

Böenspitzen Gipfellagen

Messstation
Böenspitze
Piz Martegnas
136 km/h
Jungfraujoch135 km/h
Weissfluhjoch133 km/h
Gornergrat132 km/h
Säntis120 km/h

Böenspitzen bewohnte Gebiete

Messstation
Böenspitze
Valbella GR
103 km/h
Simplon Dorf VS
100 km/h
Andermatt UR
89 km/h
Schaffhausen SH
82 km/h
Bad Ragaz SG
81 km/h
Quinten SG
80 km/h
Ulrichen VS
79 km/h
Poschiava79 km/h

Es wird ruhiger

Der Wind ist heute auf der Alpennordseite deutlich schwächer. Auf den Alpengipfeln und im Süden muss aber weiterhin mit kräftigen Böen gerechnet werden.

Im Flachland gibt es nur noch gebietsweise einzelne Schneeschauer. Grössere Schneemengen sind nicht mehr zu erwarten. In den Alpen schneit es vor allem in der Zentral- und Ostschweiz sowie in Nordbünden noch weiter. Es fallen weitere 5 bis lokal 20 cm Schnee.