Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Osterparadoxon abspielen. Laufzeit 07:25 Minuten.
Aus Die Wetterwoche vom 23.03.2019.
Inhalt

Osterparadoxon Warum Ostern erst im April ist

Das haben wir in der Schule gelernt: Ostern ist am ersten Sonntag nach dem Frühlingsvollmond. Da der Frühlingsvollmond schon am 21. März um 02.43 Uhr war, müsste Ostern nach den Regeln der astronomischen Kunst am 24. März gefeiert werden. Doch weit gefehlt: Ostern 2019 findet am 21. April statt.

Das Datum des Osterfestes ist an drei Kriterien gebunden:

  1. Die Sonne muss den Himmelsäquator nach Norden überschritten haben, es muss also aus astronomischer Sicht Frühling sein.
  2. Der erste Vollmond im Frühling muss bereits vorbei sein.
  3. Ostern fällt immer auf den ersten Sonntag nach dem Frühlingsanfang und dem Frühlingsvollmond.
Der Vollmond über den Baumwipfeln.
Legende: Aufgang des Mondes Am Mittwochabend ging der Mond noch im astronomischen Winter auf. So kurz vor 19 Uhr in Schlosswil. Tobias Messerli

Astronomie spricht für den 24. März

In diesem Jahr war der Frühlingsanfang am Mittwochabend, 20. März um 22.59 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt überquerte die Sonne den Himmelsäquator nach Norden. Wenig später folgte auch schon der Vollmond, nämlich am frühen Donnerstagmorgen um 02.43 Uhr. Damit müsste das Osterfest auf den kommenden Sonntag, den 24. März fallen. Dem ist aber nicht so: Ostern wird im Jahre 2019 erst am 21. April gefeiert, und das ist kein Entgegenkommen an die Tourismusbranche.

Der rote Mond taucht unter den bewaldeten Horizont.
Legende: Frühlingsvollmond? Kurz vor 6 Uhr ging am Donnerstagmorgen der Vollmond wieder unter. Zu dem Moment war es schon rund 7 Stunden Frühling. Christoph Vogt

Konzil von Nicäa war nicht auf der Höhe

Die Wurzeln des christlichen Osterfestes gehen vom jüdischen Passah- oder Pessach-Fest aus. Dieses wird jedes Jahr am 14. Nisan, am Tag des ersten Frühjahrs-Vollmondes gefeiert, unabhängig davon, um welchen Wochentag es sich handelt. Mit dem Konzil von Nicäa im Jahre 325 nach Christus wurde der Ostertermin verbindlich festgelegt. Allerdings gab es dabei astronomische Ungenauigkeiten. Damals wurde der 21. März strikte als Frühlingsanfang definiert. In der Tat ist das Frühlingdatum jedoch variabel: Dieses Jahr beginnt der astronomische Frühling schon am 20. März, ab dem Jahre 2048 zum Teil sogar schon am 19. März.

Ausserdem hatte man damals auch den Vollmond noch nicht im Griff, und es wird von einem zyklischen Vollmond ausgegangen und nicht vom astronomischen Vollmond. Dieser zyklische Vollmond fällt aber in diesem Jahr auch auf den 20. März, und entsprechend geht die Kirche, gestützt auf das Konzil von Nicäa, von einem Wintervollmond aus.

Am 19. April ist Frühlingsvollmond

Für den christlichen Ostertermin muss also der erste Frühlingsvollmond abgewartet werden. Dieser findet somit am 19. April statt, und entsprechend wird Ostern am Sonntag, 21. April gefeiert. Weil Auffahrt immer genau 40 Tage nach Ostern stattfindet, und Pfingsten 7 Wochen nach dem Osterfest gefeiert wird, finden auch diese kirchlichen Feiertage in diesem Jahr sehr spät statt.