Zum Inhalt springen
Inhalt

Meteo-News Regenrekord

Es vergeht kaum ein Monat ohne neuen Rekord. Wenn es sich um einen Weltrekord handelt, müssen die Daten besonders geprüft werden. Und so kann es dann schon einige Jahre dauern, bis die Experten einen Weltrekord anerkennen. Im vorliegenden Fall wurde ein Rekord aus dem Jahr 1995 anerkannt.

Ein Wohnzimmer hat normalerweise eine Höhe von 2.5 m. Diese Höhe entspricht gerade etwa dem neuen offiziellen Weltrekord für Regen in 48 Stunden: 2.493 m. In zwei Tagen fiel also eine Wasserschicht mit einer Dicke von 2.493 m oder von 2‘493 mm. Dieser Weltrekord wurde nun von der Weltmeteorologie Organisation WMO offiziell anerkannt, nachdem ein Team von Experten die Daten nachgeprüft hatte.

Cherrapunji in Indien liegt auf der Südseite des Himalayas. Es hält bereits den Weltrekord für den grössten Jahresniederschlag mit 26‘470 mm, gefallen zwischen August 1860 und Juli 1861. Und nun kommt der Rekord über 48 Stunden dazu. Der neue Rekord wurde vom 15. bis zum 16. Juni 1995 erzielt.

Die grossen Regenmengen in Cherrapunji sind das Resultat von Monsun-Tiefs. In den Sommermonaten bildet sich nördlich von Cherrapunji ein Hitzetief, das feuchte Meeresluft ansaugt. Die feuchte Luft wird an den Hängen um Cherrapunji zum Aufstieg gezwungen und regnet so aus.

In der Schweiz hält übrigens Mosogno im Tessin den Regenrekord mit 612 mm in zwei Tagen. Auf dem Säntis gab es 1922 4‘173 mm Regen in einem Jahr. Die gesamte Weltrekordliste führt die WMO, Link öffnet in einem neuen Fenster.