Zum Inhalt springen
Inhalt

Sanfter Einstieg in den Herbst Hochsommer-Wetter bald vorbei

Herbstliche Wanderstimmung auf Berg. Braunes Gras im Vordergrund mit 2 Wanderern und weisses Nebelmeer im Hintergrund.
Legende: Der Herbst steht bereit Luciano Moraschinelli

Der Spätsommer bewies bislang in diesem Monat besonders viel Ausdauer. Temperaturen von über 25 Grad waren im Mittelland an der Tagesordnung. An einigen Messstationen gab es gar mehrere Hitzetage, sprich Tageshöchstwerte von über 30 Grad. Die sommerliche Wetterlage hält nun aber voraussichtlich nur noch bis zum Ende der Arbeitswoche - mit Höchstwerten zwischen 25 und 28 Grad. Lokal sind 30 Grad möglich.

Etwas Regen

Von Freitag auf Samstag folgt der Durchgang einer Kaltfront. In weiten Teilen der Schweiz fällt etwas Regen. Im Unterschied zu den letzten Fronten (zum Beispiel vergangenes Wochenende) steigen danach aber die Temperaturen nicht sofort wieder auf sommerliche Werte. Voraussichtlich gibt es im Mittelland zunächst gut 20 Grad, was immer noch leicht über dem langjährigen Normwert liegt.

Temperaturdiagramm mit roter Linie auf blauem Hintergrund. Gezeigt werden Höchswerte im Norden der Schweiz bis Ende nächster Woche.
Legende: Klarer Temperaturrückgang Der Spätsommer mit Temperaturen von über 25 Grad hält noch bis Freitag an. Danach gibts ein deutlicher Rückgang. SRF Meteo

Kältere Luft über der Schweiz

Zu Beginn der nächsten Woche folgt dann ein erster Ausbruch polarer Kaltluft in Richtung Mitteleuropa. Dies passiert übrigens pünktlich einen Tag nach dem astronomischen Herbstbeginn am Sonntag. Der Einfluss der kalten Luft auf die Schweiz ist noch nicht vollends geklärt. Temperaturen zwischen knapp über 10 Grad bis gut 20 Grad sind nächste Woche im Bereich des Möglichen. Die Luftmassen sind nicht allzu feucht. Es dürfte also nächste Woche, falls überhaupt, nur wenig Regen fallen.

Es steht uns also ein eher sanfter Einstieg in den astronomischen Herbst bevor. Der eine oder andere Wanderausflug in die Berge wird wettertechnisch sicher weiterhin möglich sein, allerdings dürfte sich das Mittelland vom Badewetter verabschieden müssen.