Zum Inhalt springen
Inhalt

Schnee in den Bergen Liegt gleich viel Schnee wie im Lawinenwinter 1999?

Jein. Grundsätzlich können wir nicht mit den Schneemengen von 1999 mithalten. Betrachtet man die gesamten Schweizer Alpen, dann hat es aktuell weniger Schnee als Ende März 1999. Auch im Jahr 2009 lag mehr Schnee. Einzig im Einzugsgebiet der Rhone sieht es anders aus.

Verschneite Berge
Legende: Vorab GL/GR, ca. 3000m Es geht noch mehr: Am meisten Schnee hat es durchschnittlich Mitte April. Die im Schnee gebundene Wassermenge steigt also noch an. Daniela Riedi Bänziger

Während der Schneeschmelze zählt weniger die Schneehöhe als die gebundene Wassermenge. Das Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF, Link öffnet in einem neuen Fenster berechnet solche durchschnittliche Wasserwerte. Nur im Einzugsgebiet der Rhone sind die Wasserwerte von heute und jenen von 1999 vergleichbar.

Durchschnittlicher Wasserwert am 27. März


20181999
Schweiz
230 mm
280 mm
Einzugsgebiet Rhone
460 mm
440 mm

Im Frühling Hochwasser an der Rhone?

Damit Flüsse über die Ufer treten, braucht es nicht nur eine starke Schneeschmelze, sondern auch hohe Temperaturen und viel Niederschlag. Ob dies in diesem Jahr eintrifft, steht noch in den Sternen. Auf den Lawinenwinter 1999 folgten im Mai zwar Hochwasser, allerdings gab es auch an diversen Messstationen neue Niederschlagsrekorde. Die Niederschlagsmengen alleine hätten wohl schon für Hochwasser gereicht, die Schneeschmelze war nur am Rand an den Überschwemmungen beteiligt.

Vergleich Schneehöhen vom 28. März

SLF Messstation
2018
1999
Ruinettes/VS277 cm
198 cm
Kühboden/VS215 cm
199 cm
Lauchernalp/VS210 cm
170 cm
Weissfluhjoch/GR269 cm
304 cm