Zum Inhalt springen

Header

Audio
SRF Meteostory vom 10. Januar 2019 mit Jürg Zogg
Aus Meteostory vom 10.01.2019.
abspielen. Laufzeit 02:29 Minuten.
Inhalt

Schnee ohne Ende In drei Tagen bis 90 Zentimeter Neuschnee

In den vergangenen Tagen hat es vor allem in den zentralen und östlichen Alpen immer wieder kräftig geschneit. Am meisten Neuschnee fiel in den vergangenen 72 Stunden in den Bergen der Ostschweiz sowie in Nordbünden mit 50 bis 90 cm.

Karte mit den Neuschneehöhen der letzten drei Tage.
Legende: Je östlicher, desto mehr Schnee. SRF Meteo

Im Vergleich zum langjährigen Mittel liegt dort nun etwa doppelt so viel Schnee.

Weissfluhjoch: 229 Zentimeter im Februar 1990

Vom Rekord für eine 3-tägige Neuschneesumme sind wir im Moment aber weit entfernt. Am meisten Neuschnee innerhalb von 72 Stunden gab es im Februar 1990 auf dem Weissfluhjoch ob Davos/GR mit 2 m 29 cm. Ebenfalls spannend: 208 cm Neuschnee in Andermatt/UR im April 1975 und 180 cm in Zermatt/VS über die Weihnachtstage 1968.

Locarno: 114 Zentimeter im Januar 1985

In der Klima-Statistik findet man auch enorme Schneemassen, die sich über das Flachland legten. In Locarno fielen im Januar 1985 innerhalb von drei Tagen 114 cm, in Bern gab es im März 1931 95 cm Schnee.

Tiefverschneite Seepromenade am Zürichsee.
Legende: Tiefster Winter in Zürich im März 2006. Martin Schuler

Wahrscheinlich noch vielen in Erinnerung ist der Starkschneefall vom März 2006, der auf dem Zürichberg 65 cm und in Basel 55 cm brachte.

Video
Tagesschau vom 5. März 2006: Schnee in Zürich
Aus me_meteo vom 10.01.2019.
abspielen
Video
Tagesschau vom 5. März 2006: Schnee in St. Gallen
Aus me_meteo vom 10.01.2019.
abspielen