Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Unwetter auf der Südhalbkugel Schwere Überschwemmungen in Neuseeland

In den letzten 48 Stunden gab es auf der Südinsel von Neuseeland intensive Niederschläge. Besonders betroffen war das Gebiet unterhalb des auch in Europa bekannten Franz Josef Gletschers. Dort sollen gemäss örtlichen Angaben rund 400 Millimeter Niederschlag gefallen sein.

Flut in Neuseeland

Auf Neuseelands Südinsel sind in den letzten 48 Stunden ergiebige Niederschläge gefallen. Besonders betroffen war die sehr touristische Südwestküste, die allerdings für grosse Niederschlagsmengen bekannt ist. Immer wieder kommt es dort zu extremen Stauniederschlägen. Feucht warme Luft von der Tasmanischen See werden am stellenweise 3000 Meter hohen Gebirge gestaut. In den letzten 48 Stunden fielen lokal 400 Millimeter Regen. Das war fast doppelt so viel wie bei den Augustunwettern 2005 in Engelberg. Am Fusse des bekannten Franz Josef Gletschers wurde die Brücke über den Waiho River weggerissen. Dabei spielte nicht nur die grosse Regenmenge eine Rolle, sondern auch die Eisschmelze des bekannten Franz Josef Gletschers.