Schneckenwetter Verlockung für Schnecken

Viel Nass, die Kaltfront brachte im Mittelland zwischen 10 und 40 mm Regen. Der Boden ist feucht, das Grün saftig - perfekt für Schnecken aller Art.

Wussten sie schon...

Die Paarung der Weinbergschnecke findet nach einem mehrstündigen Liebesspiel statt, bei dem sich die Schnecken zunächst mit den Fühlern betasten, und mit den Fusssohlen aneinander hoch kriechen. Im Verlauf des Liebesspiels kann es zur Anwendung eines so genannten Liebespfeils kommen, mit dem ein hormonales Sekret übertragen wird, das die Fortpflanzungschancen der Samenzellen der betreffenden Spenderschnecke verbessert. Nach mehreren meist erfolglosen Begattungsversuchen kommt es schliesslich zur eigentlichen Begattung. Nach der Begattung bleiben die beiden Schnecken verbunden und tauschen ein Samenpaket aus. Die darin enthaltenen Samenzellen werden im Genitalapparat der Schnecke in der Befruchtungstasche gespeichert. Auf ihrer Wanderung durch den Eisamenleiter zum Genitalausgang entwickeln sich die befruchteten Eizellen zu Eiern, die bei der Weinbergschnecke auch über eine schützende Eierschale verfügen und in einer eigens gegrabenen Legehöhle abgelegt werden. Quelle: www.wikipedia.org