Hitze Walliser schwitzen häufiger als Mittelländer

Im Mittelland rund 30 Grad, im Wallis bis 32 Grad. Wieso liegen die Höchstwerte im Rhonetal meist über denjenigen des Mittellandes?

Derzeit ist es heiss, allerdings unterschiedlich heiss. Der Boden wird durch die Sonneneinstrahlung erhitzt. Er funktioniert somit als Bodenheizung. Die langwellige Wärmeabstrahlung erwärmt die darüberliegende Luft. Dabei kommt es einerseits auf das zu erwärmende Luftvolumen an und andererseits, wie heiss der Boden wird. Die Temperatur des Bodens hängt vom Material, deren Farbe und deren Bedeckung ab.

Zusammengefasst: 3 Gründe wieso der Walliser häufiger schwitzt als der Mittelländer

  • das kleinere Luftvolumen im engen Rhonetal erwärmt sich schneller
  • zur Bodenheizung kommt noch die seitliche Erwärmung durch die Bergwände hinzu
  • der teils felsige Untergrund (v.a. Berghänge) im Wallis wird heisser als eine Grasfläche