Wetterapp Symbol «Sonne Wolken Regen» - wir helfen interpretieren

Eine räumlich und zeitlich exakte Prognose nur anhand vom Wettersymbole «Sonne Wolken Regen» ist meist zum Scheitern verurteilt. Versteht man das Symbol jedoch regional und über den Tag gesehen, bieten es einen wertvollen Nutzen für die eigenen Prognosen.

Fernsehbeitrag

1:05 min, aus SRF Meteo vom 28.7.2016

1. Fehler: räumlich

Die Ortsuche in Wetterapps ermöglicht eine punktgenaue Lokalisierung über die geografischen Koordinaten. Das Wetter bezieht die App jedoch aus einem Wettermodell von einem sogenannten Gitterpunkt. Das Modell ist im Vergleich zum Koordinatensystem räumlich nur «grob» aufgelöst. Sprich die Gitterpunkte im Wettermodell liegen nicht nahtlos nebeneinander, sondern sind 1 bis 10 km voneinander entfernt.

Damit darf das Wettersymbol «Sonne Wolken Regen» nicht ortsgenau gedeutet werden, sondern auf die Region bezogen. In anderen Worten: Es gibt in der Region nicht überall mal Sonne und mal Regen gibt. Vielmehr kann in der Region gleichzeitig da die Sonne scheinen und dort ein Regenschauer niedergehen.

2. Fehler: zeitlich

Wer die Zeitangabe für einen Platzregen in der Wetter-App für bare Münze nimmt, der traut seiner App zu viel zu. Die Zeitangabe lässt sich eher mit dem Geburtstermin einer Schwangerschaft vergleichen. Für die werdenden Eltern ist es hilfreich zu wissen, wann in etwa das Kind auf die Welt kommt. Ähnlich ist es in der App: Anhand der Symbole kann nur abgeschätzt werden, ob die Platzregen bereits am Mittag oder erst am späten Abend auftreten können.

«Regenwahrscheinlichkeit» schlüsselt Symbol weiter auf

Im Artikel «Täglicher Regenpoker» wird der Nutzen und die Interpretation mittels der sogenannten Regenwahrscheinlichkeit ausführlich erklärt.