Zum Inhalt springen
Inhalt

Windspitzen Sturm «Stina»: die Bilanz

153 km/h auf dem Säntis

Die heftigste Böe wurde am frühen Samstagmorgen auf dem Säntis gemessen: 153 km/h. Auch oberhalb von Laax/GR tobte der Sturm in Orkanstärke: auf dem Crap Masegn wurden 151 km/h und auf dem Crap Sogn Gion 142 km/h registriert.

Windspitzen Berge

Säntis153 km/h
Crap Masegn/GR151 km/h
Crap Sogn Gion/GR142 km/h
Jungfraujoch/BE132 km/h
Le Moléson/FR129 km/h
Titlis129 km/h
Chasseral/BE127 km/h
Chilchzimmersattel bei Langenbruck/BL126 km/h

116 km/h im Oberbaselbiet

Auch in bewohnten Regionen brachte «Stina» stellenweise schwere oder gar orkanartige Sturmböen. In Rünenberg im Oberbaselbiet gab es 116 km/h, in Mervelier/JU 95 km/h und in Gösgen/SO 94 km/h.

Windspitzen bewohnte Gebiete

Rünenberg/BL116 km/h
Mervelier/JU95 km/h
Gösgen/SO94 km/h
Rehetobel/AR92 km/h
Salen-Reutenen/TG91 km/h
Nieschberg ob Herisau /AR90 km/h
Einsiedeln/SZ89 km/h
Reigoldswil/BL89 km/h
Delémont/JU87 km/h
Neuchâtel/NE85 km/h

Von Sonntag auf Montag wieder stürmisch

Der Höhepunkt von Sturmtief «Stina» ist vorüber, nur in der Ostschweiz sind noch einige stürmische Böen möglich. Nach einer Pause in der Nacht und am Sonntagvormittag legt der Westwind am Nachmittag wieder zu. Von Sonntagabend bis Montagmittag muss dann erneut mit stürmischen Böen im Flachland (60 bis 80 km/h) und Orkanböen auf den Bergen (100 bis 140 km/h) gerechnet werden.