Wochenendwetter: Sonne am Samstag auf Stippvisite

Auch das letzte Augustwochenende war wettertechnisch keine Offenbarung! Immerhin gab es am Samstag längere sonnige Phasen, und im Wallis und im Tessin reichte es teilweise sogar für einen Sommertag. Am Sonntag kehrte bereits wieder der graue Wetteralltag ein!

Wir sind es uns ja gewohnt: Der August 2014 war grau und kühl. So war der Samstag an vielen Orten schon fast ein Geschenk des Himmels. Nachdem es am Morgen vor allem im Osten noch Regen gab, setzte sich im Laufe des Tages die Sonne immer besser durch. Entsprechend wurde es auch an vielen Orten warm. Im Rhonetal gab es sogar einen Sommertag mit 26 Grad in Sitten und gut 25 Grad in Visp. Sommerliche Temperaturen wurden auch auf der Alpensüdseite verzeichnet. Dort wurden sogar Werte bis 27 Grad erreicht, so in der Magadinoebene und in Grono im Misox. Etwas bescheidener waren die Temperaturen auf der Alpennordseite. In Genf und Basel reichte es immerhin für gut 24 Grad, in Zürich wurden knapp 23 Grad gemessen. Auch der Sonnenscheinmesser bekam endlich wieder Arbeit. In Genf zeichnete er mehr als 10 Stunden Sonnenschein auf, und auch Basel wurde mit 9 Sonnenstunden richtig verwöhnt. Je weiter man nach Osten ging, desto spärlicher wurde der Sonnenschein. Auf dem Säntis, wo sich zusätzlich am Nachmittag neue Quellwolken bildeten, musste man sich mit 30 Minuten Sonnenschein begnügen.

Blick am Samstagmorgen über den Obersee in Arosa mit vielen Wolken. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Osten am Samstag grauer Start Am Samstagmorgen hatte es in Arosa noch dichte Wolken, dann wurde es langsam sonniger. FB

Am Sonntag typischer Augusttag

Am heutigen Sonntag war das Wetter wie meist in diesem Monat: grau! Das reichte noch nicht: An vielen Orten war es auch noch nass. Schon am Morgen gab es im Tessin gewittrige Regengüsse, am Nachmittag setzten in der Deutschschweiz von Norden Niederschläge ein. Am Abend und in der Nacht auf Montag muss in den zentralen und östlichen Voralpen und Alpen zum Teil noch mit kräftigem Regen gerechnet werden. Die Temperaturen blieben am Sonntag an den meisten Orten bescheiden. Im Mittelland lagen die Höchsttemperaturen im Bereich um 18 Grad. Auch im Tessin wurde es mit maximal 23 Grad nur bedingt warm. Die Sonnenstube der Schweiz waren das Rhonetal und die Walliser Südtäler. Nach trübem Start, wurde es dort vorübergehend richtig sonnig, und in Sitten wurden mehr als 24 Grad gemessen.

Wochenstart im Süden blau

Wer in die neue Woche mit Sonne starten will, der muss in den Süden reisen. Im Tessin ist es am Montag dank Nordföhn meist sonnig, und es gibt rund 28 Grad. Es könnte sogar sein, dass der starke bis stürmische Nordwind die Temperaturen lokal bis auf 30 Grad hinaufdrückt. So etwas gab es im Süden im ganzen Monat August kein einziges Mal. Im Osten startet die Woche dagegen grau und nass, erst am Nachmittag setzt sich von Westen her die Sonne allmählich durch.