Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Meteo-News Zeitraffer: «Stehende» Wolken trotz Föhn

Bei Föhn gibt es starke Winde, trotzdem bleiben gewisse Wolken an Ort und Stelle stehen. Dies ist kein Widerspruch, sondern die Voraussetzung für die Entstehung solcher Föhnwolken.

In solchen Wolken ist es ziemlich windig. Durch die Berge macht die Luft eine Wellenbewegung. Beim Aufsteigen kühlt sich die Luft ab und lässt die Wolke erscheinen. Beim Absinken löst sich die Wolke wieder auf. Da dauernd neue Luft nachkommt, bildet sich die Wolke immer wieder von neuem. Von Auge sieht es aus, als ob die Wolke an Ort und Stelle stehen bleiben würde. Die Wellen werden als sogenannte Leewellen bezeichnet.

«Linsen»-Wolken

Blauer Himmel mit einzelnen Föhnwolken am 27. Oktober 2015
Legende: Föhnwolken bei Schmitten GR Andreas Tanner

Der meteorologische Fachbegriff für diese Art Wolken ist «Lenticularis». Umgangssprachlich wird auch von Föhnfischen oder UFO-Wolken gesprochen.