Zum Inhalt springen

Header

Video
Windchill
Aus Einstein vom 28.01.2010.
abspielen
Inhalt

Windchill-Effekt Die Bise drückt die Temperatur

Der Windchill-Effekt lässt uns frieren. Die Luft fühlt sich mit dem Wind kälter an, als wir effektiv messen. Ohne Wind bildet sich auf der Haut ein dünnes Warmluftpolster. Bei Wind wird die winzige Isolationsschicht dauernd weggetragen, die Luft entzieht unserem Körper Wärme. Je stärker der Wind bläst, desto stärker ist der Windchill-Effekt.

Gefühlte Temperatur

Die wahrgenommene Umgebungstemperatur oder kurz «gefühlte Temperatur» hängt zwar vom Windeinfluss ab (Windchill-Effekt), allerdings sind andere zentrale Einflussfaktoren ebenso wichtig: Luftfeuchtigkeit, direkte Sonneneinstrahlung, Aktivitätsgrad des Menschen, Körpergrösse, Gewicht und Bekleidung.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen