Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kommunale Resultate aus der Region
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 27.09.2020.
abspielen. Laufzeit 01:55 Minuten.
Inhalt

Aargau und Solothurn Von A bis Z: Die Resultate aus den Gemeinden

Aristau: Neue Gemeinderätin, neuer Vizeammann

Neu im Gemeinderat ist Isabelle Hediger. Sie wurde mit 309 Stimmen gewählt. Neuer Vizeammann von Aristau ist Erwin Gerber.

Baden: Es geht in die zweite Runde

Die Wahl für den freien Sitz im Badener Stadtrat ist noch nicht entschieden. Im ersten Wahlgang erhielt Benjamin Steiner (Team Baden) am meisten Stimmen (3345). Stefan Jaecklin (FDP) folgt mit 2849 Stimmen. Der frühere Nationalrat Luzi Stamm erhielt 564 Stimmen. Die Wahl in Baden ist nötig, weil Stadträtin Sandra Kohler nach zwei Jahren im Amt bereits wieder zurückgetreten war.

Wahlplakate zweier Politiker.
Legende: SRF

Brunegg: Brügger deutlich gewählt

Thomas Brügger, der einzige Kandidat für den freien Sitz im Gemeinderat, wurde in Brunegg deutlich gewählt.

Densbüren: Vize Wernli wird Ammann

Der neue Gemeindeammann heisst Robert Wernli. Der 54-Jährige war bisher Vize-Ammann und wurde ohne offiziellen Gegenkandidaten deutlich gewählt (225 Stimmen). Neu im Gemeinderat ist zudem der 38-jährige Samuel Hänni (224 Stimmen). Auch er war der einzige offizielle Kandidat. Die Ersatzwahl in Densbüren wurde nötig, weil der bisherige Gemeindeammann Roger Meyer zurückgetreten war.

Döttingen: Neuer Vize und neuer Gemeinderat

Steven Weill (parteilos) wurde in den Döttinger Gemeinderat gewählt. Er holte 502 Stimmen (absolutes Mehr 296 Stimmen). Vizeammann und Ersatz für den zurückgetretenen Martin Utiger (FDP) wird der Parteilose Peter Schödler (353 Stimmen). Michael Mäder (SVP) hat mit 269 Stimmen die Wahl verpasst.

Dürrenäsch: Thomas Sauder im Gemeinderat

Wieder im Gemeinderat von Dürrenäsch sitzt Thomas Sauder (FDP). Sauder sass bereits bis 2019 im Rat, gab das Amt aber wegen einer Versetzung ins Ausland ab.

Fislisbach: Eine gewählt, einer fehlt noch

Die Parteilose Simone Bertschi wurde in Fislisbach als einzige in den Gemeinderat gewählt. Das Rennen um den zweiten freien Sitz geht weiter. Von den sechs Kandidaten schaffte keiner das absolute Mehr. Geschafft hat die Wahl hingegen Andreas Mahler (GLP). Der bisherige Gemeinderat ist neu Vize-Ammann.

Full-Reuenthal: Manuela Fux im Gemeinderat

Mit einem guten Ergebnis wurde Manuela Fux in Full-Reuenthal in den Gemeinderat gewählt. Sie erzielte 254 von 276 abgegebenen Stimmen.

Gansingen: Neue Gemeinderätin deutlich gewählt

Waltraut Steinacher-Basler (parteilos) sitzt neu im Gemeinderat. Sie holte 344 von 381 gültigen Stimmen. Sie ersetzt Hanni Jappert, die zurückgetreten ist.

Kaiseraugst: Keiner schafft es im ersten Durchgang

Von drei Kandidatinnen und Kandidaten wurde im ersten Wahlgang niemand in den Gemeinderat gewählt. Das beste Resultat erzielte Oliver Jucker, vor Reto Bernardi und Diana Montandon-Varoda. Alle erhielten ähnlich viele Stimmen. Nun entscheidet ein zweiter Wahlgang im November.

Koblenz: Gemeinderat mit René Spannagel komplett

Für den Rest der Amtsperiode 2018/2021 ist René Spannagel in den Gemeinderat von Koblenz gewählt worden. Im Rat war ein Platz frei.

Leimbach: Weder Ammann noch Gemeinderat gewählt

In Leimbach muss die Stimmbevölkerung Ende November nochmals an die Urne. Weder das Amt des Gemeindeammanns noch der freie Sitz im Gemeinderat konnten besetzt werden.

Lengnau: Andrea Huser im Gemeinderat

Andrea Huser schaffte die Wahl in den Lengnauer Gemeinderat. Sie war die einzige Kandidatin für das Amt.

Lenzburg: Sanierung Bahnhofstrasse abgelehnt

Das Stimmvolk der Stadt Lenzburg hat einen Kredit für die Sanierung der Bahnhofstrasse abgelehnt. Der Entscheid fiel mit 2210 Nein- zu 1510 Ja-Stimmen. Der Stadtrat wollte die Bahnhofstrasse für 2.2 Millionen Franken umgestalten. Es war auch Tempo 30 geplant, Belag und Untergrund sollten ersetzt werden. Die Vorlage war im Stadtparlament nur knapp angenommen worden. Der Stadtrat muss nun über die Bücher.

Lostorf: Schulhaus wird für 5.5 Millionen saniert

Die Gemeinde Lostorf kann ihr Schulhaus für 5.5 Millionen Franken total sanieren und umbauen. 74 Prozent (1331 Personen) stimmten dem Kredit zu. Das über 100 Jahre alte Schulhaus kann nun für die nächsten Generationen fit gemacht werden.

Mettauertal: Hauri siegt bei der Wahl

Sandra Hauri sitzt künftig im Gemeinderat von Mettauertal. Sie erhielt 398 Stimmen und damit deutlich mehr als Dominik Oeschger mit 22. Mehr als 100 Stimmen gingen an vereinzelte Personen.

Moosleerau: Baños neuer Gemeindeammann

Francisco Baños ist neuer Gemeindeammann von Moosleerau. Er folgt auf Daniel Dätwyler. Der bisherige Gemeinderat Baños schaffte die Wahl mit einem deutlichen Resultat. Frisch in den Gemeinderat gewählt wurde Jeannine Graber.

Münchwilen: Bianchi und Mallaku gewählt

Fabian Bianchi ist der neue Vize-Gemeindeammann in Münchwilen. Seine neue Ratskollegin wird Florentina Mallaku.

Olten: Kanton ändert für Olten das Gesetz

Am Schluss wurde es sehr knapp. Mit 50.4 Prozent Ja oder nur rund 700 Stimmen Unterschied beschloss das Solothurner Stimmvolk, dass der Kanton das Gemeindegesetz ändern kann. Es geht dabei darum, wie in Gemeindeparlamenten Vorstösse gemacht werden. Nur Olten verfügt im Kanton Solothurn über ein Parlament anstatt einer Gemeindeversammlung. Anstatt Motionen und Postulate mit Forderungen können Parlamentsmitglieder Aufträge eingeben. Bereits im Kantonsparlament wurde diese Gesetzesänderung nur knapp angenommen.

Olten-Gösgen: Neuer Amtsgerichtspräsident

In der Amtei Olten-Gösgen ist Valentin Walter zum neuen Amtsgerichtspräsidenten gewählt worden. Er war einziger Kandidat und erhielt 16903 der 20109 abgegebenen Stimmen. Walter ist erst 30 Jahre alt und damit für ein Amtsgerichtspräsident jung. Er ist parteilos, wurde aber von der CVP für die Wahl portiert.

Oberdorf SO: Zweiter Wahlgang nötig

Im Rennen um das Gemeindepräsidium in Oberdorf gibt es noch keine Entscheidung. Die beiden Kandidaten Marc Spirig und Ueli Kölliker erhielten im ersten Wahlgang fast gleich viele Stimmen. Marc Spirig (FDP) erhielt 475 Stimmen und damit nur fünf Stimmen mehr als Ueli Kölliker (Forum Oberdorf). Es gibt damit einen zweiten Wahlgang. Die Ersatzwahl wurde nötig, weil der langjährige Gemeindepräsident Patrick Schlatter nach 15 Jahren zurücktrat.

Oberdorf
Legende: SRF

Oberkulm: Michael Wächter in den Rat gewählt

Mit 503 von 594 gültigen Stimmen wurde Michael Wächter (FDP) in den Gemeinderat von Oberkulm gewählt.

Obermumpf: Noch kein neues Ratsmitglied

Der Gemeinderat Obermumpf braucht ein neues Mitglied. Ein bisheriger Rat möchte zurücktreten. Gewählt wurde heute aber niemand. Bei einem absoluten Mehr von 52 Stimmen verpasste Thomas Kull als bester Kandidat mit 22 die Wahl klar.

Oberrohrdorf: Neuer Ammann ist Thomas Heimgartner

Thomas Heimgartner (CVP) ist der künftige Gemeindeammann von Oberrohrdorf. Der bisherige Gemeinderat war der einzige Kandidat für die Nachfolge von Ammann Kurt Scherrer und übertraf das absolute Mehr mit 1283 Stimmen deutlich. Bei der Ersatzwahl für den Gemeinderat braucht es einen zweiten Wahlgang. Von den drei Kandidatinnen und Kandidaten schaffte niemand die Wahl. Am meisten Stimmen erzielte Severine Jegge (CVP, 551 Stimmen), vor Thomas Schneider (FDP, 519 Stimmen) und Angela Kaiser-Michel (parteilos, 464 Stimmen).

Oberwil-Lieli: Ja zu umstrittenem Villenquartier

Die Stimmbevölkerung der reichen Aargauer Gemeinde Oberwil-Lieli sagt mit 55 Prozent der Stimmen Ja zu einer umstrittenen Raumplanungsvorlage. Die Gemeinde kann nun ein Stück Landwirtschaftsland am Dorfrand als Bauland einzonen, da sie umgekehrt im Dorfzentrum Bauland auszont. Gegen diesen Landtausch gab es in der Gemeinde Widerstand. Auf dem ursprünglichen Bauland waren bezahlbare Wohnungen geplant, die nun gestrichen sind. Auf dem neuen Bauland dagegen sollen Luxus-Häuser entstehen.

Oftringen: Spitex-Ausstieg soll geprüft werden

Der Gemeinderat von Oftringen kann die Vergabe der Spitex-Leistungen öffentlich ausschreiben. Die Stimmbevölkerung entschied sich mit 1473 zu 1083 Stimmen dafür. Die Prüfung anderer Angebote bedeutet noch keine Kündigung des Vertrags mit der Spitex Region Zofingen. Nun kann aber geprüft werden, wie viel Oftringen mit einem Wechsel des Anbieters sparen könnte. Die Nachbargemeinde Aarburg hat ihren Auftrag vor drei Jahren an eine private Spitex ausgelagert und erzielt nach eigenen Angaben damit Einsparungen.

Schmiedrued: David Habegger neu im Gemeinderat

David Habegger (37) wurde neu in den Gemeinderat gewählt. Bei der Ersatzwahl erhielt er 172 Stimmen.

Schwaderloch: Alex Meyer deutlich neuer Ammann

Alex Meyer ist der neue Ammann in der Gemeinde am Rhein. Meyer war der einzige Kandidat für das Amt und sass bereits im Gemeinderat. Er wurde mit einem deutlichen Resultat zum Gemeindeammann gewählt. Neu in den Gemeinderat gewählt wurde zudem Karin Häuptli. Sie erreichte im ersten Wahlgang knapp das absolute Mehr.

Seengen: Gemeindeschreiberin wird Gemeinderätin

Susanne Rölli (FDP) ist in der Gemeinde Seengen neu Gemeinderätin. Die Gemeinschreiberin von Brunegg war die einzige Kandidatin.

Suhr: Nein zum Zukunftsraum Aarau

Die Gemeinde Suhr ist nicht mehr dabei beim Fusionsprojekt Zukunftsraum Aarau. An der Urne stimmten rund 55 Prozent gegen die Ausarbeitung eines Fusionsvertrags. Der Gemeinderat hatte ebenfalls ein Nein empfohlen. Mit 62 Prozent (fast 3500 Stimmzettel) war die Stimmbeteiligung hoch.

Die geplante Grossfusion rund um die Stadt Aarau ist damit um eine weitere Zentrumsgemeinde ärmer. Buchs gleich neben Suhr ist schon länger ausgestiegen, Densbüren sagte kürzlich an der Gemeindeversammlung Nein. Noch dabei sind momentan Aarau und Oberentfelden, in Unterentfelden entscheidet die Gemeindeversammlung noch.

Teufenthal: Parteiloser Andreau gewählt

In der Wynentaler Gemeinde Teufenthal sitzt der Parteilose Matthias Anderau neu im Gemeinderat. André Vogt hat die Wahl verpasst. Anderau holte 364 Stimmen, Vogt nur 103 (Absolutes Mehr 243 Stimmen).

Turgi: Markus Wälty neu im Gemeinderat

Markus Wälty schafft die Wahl in den Gemeinderat Turgi locker. Der einzige Kandidat für die Nachfolge von Romina Suppa erhält 445 von 486 Stimmen. Wälty war vor einigen Jahren bereits Einwohnerrat in der Stadt Baden. Seine Kandidatur wurde unterstützt von den Grünen und der SP.

Wangen bei Olten: MFK zieht in Bus-Hallen

Die Motorfahrzeugkontrolle der Region Olten zieht nach Wangen bei Olten. Dort wird sie in den Hallen des Busbetriebs Olten-Gösgen-Gäu (BOGG) untergebracht. Am bisherigen Standort in Olten wurde der Platz zu eng. Das Solothurner Stimmvolk hat den nötigen Umbau für 6.9 Millionen Franken und die jährlichen Mietkosten bewilligt. Der Ja-Anteil betrug 74 Prozent.

Wittnau: Martina Roth neu im Gemeinderat

Bei der Ersatzwahl für den Gemeinderat wurde Martina Roth deutlich gewählt (285 von 372 Stimmen). Roth war die einzige Kandidatin.

Wohlen: Ja zu neuer Dreifachturnhalle

Wohlen erhält eine neue Dreifachturnhalle. Mit 63 Prozent Ja-Stimmenanteil stellte sich eine deutliche Mehrheit der Wohler Stimmbevölkerung hinter eine neue Turnhalle in der Hofmatten. Die Halle kostet 16.1 Millionen Franken und wird an die bereits bestehende Sporthalle angebaut. Teil des Projekts ist eine Zuschauertribüne für 800 Personen. Die Halle soll bereits ab dem nächsten Jahr gebaut werden.

Zurzach: Rat der Fusionsgemeinde noch nicht komplett

In der Fusionsgemeinde Zurzach sind erst vier Gemeinderätinnen und -räte bestimmt. Im Wahlkreis mit allen Gemeinden ausser Bad Zurzach wurde nur Andreas Meier aus Böbikon gewählt, mit 631 Stimmen. Alle anderen Kandidierenden verpassten den Sprung in den Gemeinderat. Am knappsten Esther Käser (504 Stimmen), Heinrich Rohner (461) und Cyrill Tait (406). Klar war die Entscheidung dagegen im Wahlkreis Bad Zurzach. Dort wurden die drei offiziellen Kandidierenden gewählt: Peter Lude (867 Stimmen), Peter Moser (851) und Franzisca Zölly (733). Für die noch offenen drei Gemeinderatssitze kommt es damit zu einem zweiten Wahlgang.

Regionaljournal Aargau Solothurn, 27.9.2020, diverse Sendungen;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen