Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Abstimmungsumfrage Wie haben Sie abgestimmt?

Die SRG führt zur Initiative gegen Personenfreizügigkeit eine Nachanalyse durch. Teilen Sie uns mit, wie Sie abgestimmt haben.

Das Stimmvolk entscheidet am Sonntag unter anderem über die Initiative gegen Personenfreizügigkeit, die sogenannte «Begrenzungsinitiative». Wer hat Ja gestimmt? Wer Nein? Für die Nachanalyse über das Stimmverhalten möchten wir Ihre Meinung wissen.

Die Umfrage ist geschlossen

Die Befragung wird vom Forschungsinstitut gfs.bern im Auftrag der SRG SSR online durchgeführt und ausgewertet.

Die Ergebnisse der Umfrage werden am 28. September auf den Kanälen der SRG SSR publiziert. Die Teilnahme an der Befragung ist anonym. Ihre Antworten werden vertraulich behandelt.

Abstimmungsspecial

Abstimmungsspecial

Abstimmungen und Wahlen vom 27. September 2020

Video
Aus dem Archiv: «Begrenzungsinitiative» im Tief
Aus 10vor10 vom 16.09.2020.
abspielen

10vor10, 16.09.2020, 21.50 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Brechbühl  (RoBre)
    Sorry, aber das ist völlig sinnlos ausgegebenes Geld. Wenn die Politiker wissen wollen, wer was denkt und abstimmt, sollen sie selbst näher auf Bürgerinnen und Bürger zugehen.oder Umfragen selbst bezahlen. Das sollten wir Steuern- und Fernsehebührenzahlenden doch nicht berzahlen müssen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roman Kiser  (Xanthyras)
    Was für ein riesiger Fragenkatalog. Was wird da im Hintergrund alles gemacht mit all den nebensächlichen Fragen nach Alter, Geschlecht, Informationsstand usw? Es würde doch reichen: 5 x Wie haben Sie abgestimmt: Ja / Nein fertig. Kann mir das jemand erklären? Am Sonntag sehen wir es ja dann sowieso.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Alen Etemi  (Radesch)
      Damit Umfragen repräsentativ sind, müssen gewichtet werden, um die CH Stimmbevölkerung abzudecken. Wenn jetzt 90% Männer und 10% Frauen oder 90% SPler und 10% SVPler abstimmen, ergibt das ja ein völlig falsches Bild der Stimmungslage. Desshalb müssen diese Daten angegeben werden. So wird u.a. auch nach Parteizugehörigkeit, Alter, Einkommen, etc... gewichtet. Es ist nicht gerade wenig Aufwand eine Umfrage unter 5% Schwankungsbreite zu erarbeiten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Albert Bachmann  (AFB)
      Man braucht Hintergrundinformationen damit die Umfrage representativer wird. Man kann dann nämlich der Durchschnitt der an der Umfrage teilnehmenden Personen demjenigen der wahlberechtigten Becölkerung anpassen und erhält so einen genaueren Wert.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Martin J. Pérez  (MJP)
      Daraus werden diese witzigen Statistiken wie "die jungen Männer im Ländlichen Raum... oder die "Frauen in den Städten..." bzw die ländlichen Regionen Stimmen so die Städte so erstellt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Roman Kiser  (Xanthyras)
      Danke allen, da hab ich jetzt was dazugelernt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen