Zum Inhalt springen

Header

Windturbinen auf dem Col du Mont-Crosin.
Legende: Der Berner Jura beheimatet bereits heute eine Windkraftanlage. Der Windpark auf dem Mont Crosin ist mit 16 Turbinen der grösste in der Schweiz. Keystone / Symbolbild
Inhalt

Gemeinde Sonvilier Bekommt der Berner Jura einen zweiten Windpark?

Sieben Windturbinen für Sonvilier: Die Gemeinde im Berner Jura stimmt über ein Windparkprojekt ab.

Die Stimmberechtigten von Sonvilier im Berner Jura entscheiden, ob sie den Windpark Quatre Bornes unterstützen. Das Projekt im Grenzgebiet zum Kanton Neuenburg sieht zehn Windturbinen vor, davon sieben in der Gemeinde Sonvilier (BE). Drei Turbinen kämen in der Gemeinde Val-de-Ruz (NE) zu stehen. Lehnt Sonvilier den Sachplan ab, wird das Projekt aufgegeben.

2015 stellten sich in einer Konsultativabstimmung 75 Prozent hinter die Idee eines Windparks. Auch die Behörden der 1200-Einwohner-Gemeinde stehen dahinter. Sagt Sonvilier am 27. September Ja, geht das Dossier an den Kanton, der die Baubewilligung erteilt und die Einsprachen behandelt.

Video
Aus dem Archiv: Gegenwind für Projekt in Sonvilier
Aus Schweiz aktuell vom 25.02.2020.
abspielen

Bekämpft wird das Projekt von Anwohnern. Ihrer Ansicht nach hat es im Regionalpark Chasseral, der auf sanften Tourismus und Biodiversität setzt, keinen Platz für einen Windpark. Zudem müsse die Stromproduktion stark subventioniert werden.

Der produzierte Strom würde 80 Prozent des Bedarfs der Gemeinden Sonvilier und Val-de-Ruz abdecken. Betreiber wäre die Gruppe E Greenwatt, die zu 80 Prozent der Groupe E gehört.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Heim  (Ursus)
    Es ist sehr ernüchternd mitansehen zu müssen wie unsere schwerfälligen Verfahren die Energiewende verzögern oder gar blockieren. Wenn sich Gegner der Windkraft vor die Kamera wagen sind es vielfach Rentner im fortgeschrittenen Alter die mit voller Kraft quasi als Hobby gegen jegliche Veränderungen ihrer gewohnten Umgebung kämpfen. Ist es nicht an den Jungen zu entscheiden was mit ihrer direkten Umgebung in Zukunft passieren soll? Meiner Meinung nach sollte das Einspracherecht überdacht werden.
    1. Antwort von Pascal Riedo  (Ibex)
      Ich weiss, wir alle brauchen Energie und ich weiss auch, die Energie sollte am besten Co2 neutral produziert werden aber was viele vergessen ist, dass co2 neutral nicht = verträglich mit Natur und Umwelt bedeutet. Ich denke wir dürfen nicht unsere Natur verschandeln um Bedürfnisse der Menschen zu decken. Dies geschah in der Vergangenheit bereits zb. Mit Flusskraftwerken, welche die gesamte Fischwanderung unterbrach, resultat diverse ausgestorbene Fischarten. Ich zähle mich übrigens zu den Jungen