Zum Inhalt springen

Header

Windturbinen auf dem Col du Mont-Crosin.
Legende: Der Berner Jura beheimatet bereits heute eine Windkraftanlage. Der Windpark auf dem Mont Crosin ist mit 16 Turbinen der grösste in der Schweiz. Keystone / Symbolbild
Inhalt

Gemeinde Sonvilier Berner Jura bekommt keinen zweiten Windpark

  • Das Stimmvolk von Sonvilier lehnt die sieben Windturbinen auf dem Gemeindegebiet mit 286 gegen 281 Stimmen äusserst knapp ab. Nur fünf Stimmen machten den Unterschied.
  • Damit wird das Windparkprojekt «Quatre Bornes» im Grenzgebiet zum Kanton Neuenburg begraben.
  • Es sah die Installation von zehn Windturbinen in der Nähe des Chasseral vor, davon sieben auf dem Gebiet der Gemeinde Sonvilier (BE) und drei weitere drei in Val-de-Ruz (NE).

Kantonsübergreifendes Projekt mit zehn Windturbinen

Sonvilier: Windparkprojekt Quatres Bornes

  • JA

    49.6%

    281 Stimmen

  • NEIN

    50.4%

    286 Stimmen

Bei einer Wahlbeteiligung von 68 Prozent entschieden sich die Stimmberechtigten von Sonvilier heute gegen einen zweiten Windpark im Berner Jura. Mit dem knappen Nein der Berner Gemeinde zu ihren sieben Windturbinen wird das Projekt «Quatre Bornes» aufgegeben.

2015 stellten sich in Sonvilier in einer Konsultativabstimmung noch 75 Prozent hinter die Idee eines Windparks. Auch die Behörden der 1200-Einwohner-Gemeinde standen dahinter.

Doch der Widerstand gegen das Projekt war hartnäckig. Anwohnerinnen und Anwohner schlossen sich in der Vereinigung «Sauvez l'Echelette» zusammen. Ihrer Ansicht nach hat es im Regionalpark Chasseral, der auf sanften Tourismus und Biodiversität setzt, keinen Platz für einen Windpark. Zudem müsse die Stromproduktion stark subventioniert werden und der Ertrag sei nur klein. In einer Petition gegen den Windpark «Quatre Bornes» kamen mehr als 1300 Unterschriften zusammen.

Video
Aus dem Archiv: Gegenwind für Projekt in Sonvilier
Aus Schweiz aktuell vom 25.02.2020.
abspielen

Das knappe Nein Sonviliers kommt daher nicht überraschend. Die Groupe E Greenwatt, die den Windpark entworfen hatte, nimmt den Volkswillen mit Bedauern zur Kenntnis. «Die Zukunft des Windparks ‹Quatre Bornes› wird Gegenstand eingehender Analysen sein, bevor über die Weiterverfolgung des Vorhabens auf Neuenburger Gebiet entschieden wird», heisst es in einer Mitteilung.

Turbinen in Neuenburg noch hängig

Während die sieben Windturbinen in Sonvilier definitiv vom Tisch sind, wären die drei anderen im Kanton Neuenburg theoretisch weiterhin realisierbar. 2014 stimmte die Neuenburger Bevölkerung den Windkraftanlagen durch einen kantonalen Sachplan im Grundsatz zu, doch es sind noch fünf Einsprachen hängig – darunter eine der Stadt La Chaux-de-Fonds.

Die Projektträger wollen nun prüfen, ob die drei Neuenburger Windkraftanlagen auch ohne die sieben Turbinen in Sonvilier gebaut werden können.

Ein Zeichen für die Schweiz

Die Gegner des Windparks sind zufrieden. Mit der Ablehnung des Projekts setzten die Einwohner von Sonvilier ein Zeichen für die ganze Schweiz, teilt der Verband «Freie Landschaft Schweiz» mit. Er fordert die Bundesbehörden auf, ihre Energiestrategie zu überprüfen und aus der Windenergie auszusteigen.

Abstimmungsstudio, 27.09.2020, 12 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen